Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Automobil, IT und Logistik rücken zusammen: Verbände kooperieren in Leipzig
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Automobil, IT und Logistik rücken zusammen: Verbände kooperieren in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 18.06.2019
Unterzeichnen feierlich die Kooperationsvereinbarung (v.l.n.r.): Jens Heinrich von CCC Software Leipzig als Vorstandsvorsitzender des Clusters IT Mitteldeutschland, Leipzigs BMW-Werksleiter Hans-Peter Kemser als Vorstandsvorsitzender des ACOD Automotive Cluster Ostdeutschland und Ex-Flughafen-Chef und Cargo-Logic-Germany-Manager Dierk Näther als stellvertretender Vorsitzender des Netzwerks Logistik Mitteldeutschland. Quelle: Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e.V.
Leipzig

Branchen Automobil, IT und Logistik rücken in Mitteldeutschland zusammen: Die Branchenverbände ACOD Automotive Cluster Ostdeutschland, Cluster IT Mitteldeutschland und Netzwerk Logistik Mitteldeutschland besiegelten in Leipzig am Montag eine Kooperation. Gemeinsam wolle man branchenübergreifend den Herausforderungen einer sich wandelnden Wirtschaftswelt besser zu begegnen, hieß es nach der feierlichen Vertragsunterzeichnung.

Die Vertragsunterzeichnung nahen drei bekannte Gesichter vor: Für den Automotive Cluster unterschrieb dessen Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Kemser, im Hauptberuf Leiter des Leipziger BMW-Werks; für das Netzwerks Logistik dessen Vorstandsvize Dierk Näther, den viele noch als früheren Flughafen-Chef kennen und der jetzt in Schkeuditz den Aufbau der neuen Frachtairline Cargo Logic Germany gestalten; für den IT-Cluster dessen Vorstandsvorsitzender Jens Heinrich, im Hauptberuf Geschäftsführer von CCC Software in Leipzig.

„Die Bereiche Mobilität, IT und Logistik haben enorme Schnittmengen, aus denen sich zahlreiche Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben“, sagte Dierk Näther bei der Vertragsunterzeichnung. „Im Zuge der Kooperation lassen sich diese Potenziale etwa in Form von gemeinsamen Veranstaltungen oder der Entwicklung von Formaten zum übergreifenden Austausch künftig noch besser ausschöpfen.“

IT und Logistik vertauschen bei Unterzeichnung die Plätze

Bei der Vertragsunterzeichnung hatten sich die drei dann aber nicht ganz nach Plan aufgestellt: Hinter dem Tisch mit dem Vertrag waren extra drei Aufsteller mit den Logos der drei Verbände aufgebaut worden. Doch während Kemser sich korrekt in die Mitte vor das ACOD-Logo stellte, standen die anderen beiden dann jeweils vor dem falschen Logo: Logistiker Näther rechts vor dem IT-Banner, während vor dem Logo seines eigenen Verbands ganz links IT-Mann Heinrich in Position ging.

Eine konkrete Zusammenarbeit planen die drei Verbände etwa bei gemeinsamen Veranstaltungen und Messeauftritten. Auch bei der Aus- und Weiterbildung wollen sie zusammenarbeiten. Zusammen kommen die drei Verbände auf mehr als 200 Mitglieder: 118 steuert allein das netzwerk Logistik bei, 57 der IT-Cluster und 48 der ACOD.

„Niemand zweifelt mehr daran, dass die Elektromobilität neben neuen und leistungsfähigen Verbrennermotoren eine wichtige Rolle in der Mobilität der Zukunft spielen wird“, sagte ACOD-Geschäftsführer Jens Katzek. „Unsere feste Überzeugung ist, dass man den Anforderungen an die Mobilität der Zukunft viel besser begegnen kann, wenn die Kompetenzen in einer Region eng zusammen und nicht gegeneinander arbeiten.“

„Das enge ineinandergreifen von Wertschöpfungsprozessen über die Grenzen einzelner Branchen hinweg macht eine gute Abstimmung essenziell“, pflichtetet Gerd Neudert, Geschäftsführer des IT-Clusters zu. „Dafür liefert der Schulterschluss unter unseren drei Wirtschaftsverbänden eine hervorragende Basis. Das birgt wiederum ein erhebliches Potenzial zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Mitteldeutschland.“

Von Frank Johannsen

Die Zahl der Handwerksmeister geht seit Jahren zurück. Das ist auch kein Wunder, findet Sachsens Handwerkspräsident Roland Ermer. Schließlich wird der Abschluss oft gar nicht gebraucht – und ist auch richtig teuer. Das will Ermer nun ändern.

17.06.2019

Der Warnstreik in Leipzigs Autohäusern vor gut einer Woche hatte offenbar gewirkt: Bei der Tarifrunde in Berlin gelang am Freitag der Durchbruch. Am meisten profitieren davon aber nicht die Kfz-Handwerker in Sachsen, sondern ihre Kollegen in Brandenburg: Ihr Gehalt wird bis 2025 auf West-Niveau angehoben.

14.06.2019

Die Reise mit Gesundheitsministerin Barbara Klepsch nach Schweden hat sich für zwei Firmen aus Leipzig gelohnt: Sie kommen mit einer neuen Vertriebsvereinbarung zurück. Künftig werden ihre Medizinprodukte aus Leipzig auch in Schweden verkauft.

14.06.2019