Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Ex-Airportchef Näther aus Leipzig steuert Antonov-Firma
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Ex-Airportchef Näther aus Leipzig steuert Antonov-Firma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 16.04.2016
Dierk Näther bleibt dem Flughafen treu. (Archivbild) Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Der ehemalige Chef des Flughafens Leipzig/Halle, Dierk Näther, bleibt dem Airport treu. Der 49-Jährige ist neuer Vize-Geschäftsführer der Ruslan Salis GmbH. Seit 2006 fliegt Ruslan Salis im Auftrag von EU und Nato in aller Welt in Krisengebiete. Zwei Frachtmaschinen vom Typ Antonov 124-100 sind dafür am Flughafen stationiert. Dasvon Valery Gabriel geführte Unternehmen gehört zu gleichen Teilen der russischen Volga-Dnepr Airlines und dem ukrainischen Konstruktionsbüro ANTK Antonov. Anfang 2015 verlängerte die Nato trotz der Ukraine-Krise den Vertrag mit der Gesellschaft um weitere zwei Jahre. Grund: Das Militärbündnis braucht die russischen Frachter. Sie sind schlicht konkurrenzlos, können jeweils bis zu150 Tonnen Fracht laden.

Näther musste als Flughafenchef Ende 2015 überraschend seinen Hut nehmen, weil die Muttergesellschaft der beiden Airports in Leipzig und Dresden, die Mitteldeutsche Flughafen AG, die Strukturen änderte. Künftig hat die Holding drei Spitzen, dafür wurde in den Chefetagen in Dresden und Leipzig gestrichen.

Anzeige

Nähter war seit 2008 Geschäftsführer am Flughafen Leipzig/Halle. 2012 baute der Airport für 17,5 Millionen Euro zwischen der Autobahn 14 und der Startbahn Nord einen Wartungshangar für den Charter-Anbieter Volga-Dnepr. Das Unternehmen hat ihn für 30 Jahre gepachtet. Die Russen planen in Leipzig die Modernisierung ihrer Antonovs, wollen sogar einen zweiten Hangar bauen.

Andreas Dunte