Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Mehr Leipziger waren im Juli ohne Job
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Mehr Leipziger waren im Juli ohne Job
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 31.07.2019
Die Zahl der Arbeitslosen in Leipzig ist im Juli im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. (Archivbild) Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Die Zahl der Arbeitslosen in Leipzig ist im Juli im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. Gut 19.800 Menschen seien als arbeitslos gemeldet gewesen, teilte die Arbeitsagentur in Leipzig am Mittwoch mit. Demnach liegt die Quote aktuell bei 6,3 Prozent. Im Juni 2019 waren es knapp 500 Menschen weniger – bei einer Quote von 6,2 Prozent. Im Jahresvergleich schneidet der Juli trotz des Anstiegs besser ab: Vor einem Jahr waren noch knapp 20.600 Menschen ohne Job.

Eine gegenteilige Entwicklung gab es laut Arbeitsagentur im Ausbildungsmarkt: Rund 2810 Menschen haben sich auf Ausbildungsplätze beworben – knapp drei Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen hingegen stieg um 6,5 Prozent. Waren es 2018 noch etwa 2650, wurden 2019 rund 2820 Stellen registriert. Etwa 1000 seien aktuell noch unbesetzt.

Mehr Arbeitslose in ganz Sachsen

Sachsenweit ist die Zahl der Arbeitslosen ebenfalls leicht gestiegen. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Chemnitz mitteilte, waren im Juli 113.700 Menschen im Freistaat erwerbslos. Dies waren rund 1800 Arbeitslose mehr als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote verharrte auf dem Rekordtief von 5,3 Prozent.

Das Plus bei der Arbeitslosenzahl habe saisonale Gründe, hieß es. Verantwortlich seien das Ausbildungs- und Schulende, das Auslaufen von Befristungen und die Sommerpause in vielen Betrieben. Dennoch sei die Zahl der Arbeitslosen so niedrig wie nie zuvor in einem Juli seit Einführung der Statistik 1991.

Von jhz (mit dpa)

Die Ost-Zigarette „f6“ wird nicht mehr in Dresden, sondern in Werken in Polen und Tschechien produziert. Eine EU-Richtlinie sei dafür verantwortlich. Arbeitsplätze koste das in Dresden keineswegs, heißt es. Das Werk sei gut ausgelastet.

30.07.2019

Seinen Platz als Chef der Leipziger Stadtwerke musste er schon vor vier Wochen an seinen Nachfolger übergeben. Jetzt findet Johannes Kleinsorg eine neuen Job: Er wird Bäder-Chef in Berlin.

30.07.2019

Schlappe für BMW in Luxemburg: Der Autobauer muss auf 28 Millionen Euro Fördermittel für das Leipziger Werk verzichten. Die Beihilfe sei zu unrecht bewilligt worden, entschied am Montag der EUGH. Zurückzahlen muss BMW aber nichts.

29.07.2019