Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Porsche-Vize Lutz Meschke fordert Manager zu klarer Haltung über Klimawandel, Corona und Einwanderung auf
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional

Porsche-Vize Lutz Meschke fordert Manager zu klarer Haltung über Klimawandel, Corona und Einwanderung auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 03.05.2021
Lutz Meschke, Vorstand für Finanzen und IT der Porsche AG sowie Aufsichtsratschef der Handelshochschule Leipzig (HHL)
Lutz Meschke, Vorstand für Finanzen und IT der Porsche AG sowie Aufsichtsratschef der Handelshochschule Leipzig (HHL) Quelle: Porsche AG
Anzeige
Leipzig

Porsche-Vize Lutz Meschke fordert die Führungskräfte in Deutschland auf, politisch deutlicher Stellung zu beziehen. „Ich würde mir wünschen, dass sich Manager viel öfter und mutiger in öffentliche Diskussionen einbringen“, sagte Meschke in einem Interview mit der Leipziger Volkszeitung. Oft beherrsche eine kleine Minderheit die Diskussionen. „Nur, weil sie lauter oder besser organisiert ist. Hier muss die schweigende oder leise Mehrheit inhaltlich dagegen halten.“

Top-Manager in global agierenden Unternehmen hätten eine andere Perspektive auf die Welt, doch ihre Erfahrungen spielten in vielen Debatten kaum eine Rolle, kritisierte Meschke. „Wer in Deutschland behauptet, er lebe in einer Diktatur und das System gehöre abgeschafft, lässt einfach nur Luft ab, dabei ist es Zeit, Verantwortung zu übernehmen.“ Er appellierte an die Bürger „nicht auf Populisten oder Verschwörungstheoretiker“ mit ihren „vermeintlich einfachen Lösungen“ hereinzufallen.

„Nicht auf Populisten hereinfallen“: Das gesamte Interview mit Porsche-Vize Lutz Meschke

Das betreffe etwa Themen wie die Corona-Pandemie, den Klimawandel oder die Einwanderung nach Deutschland. „Deutschland braucht Zuwanderer“, sagte Meschke. „Diese müssen wir richtig integrieren und sie sich wiederum auch.“ Für ein Unternehmen wie die Porsche AG bestehe die Herausforderung darin, mit der Marke sozial akzeptabel zu bleiben – „in einem gesellschaftlichen Umfeld, das sich stark wandelt“. Daher habe Porsche das Ziel, bis 2030 über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg bilanziell CO2-neutral zu werden. „Nachhaltigkeit wird zunehmend zur harten Währung. Und das ist gut so.“

Seinen Aufruf richtet Meschke auch in einem Online-Grußwort an die Alumni der Leipziger Handelshochschule (HHL). Seit diesem Jahr ist der 55-Jährige HHL-Aufsichtsratschef. In der Porsche AG ist Meschke Vorstand für Finanzen und IT sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Von Mathias Wöbking