Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Porsche baut neuen Elektro-Macan in Leipzig
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Porsche baut neuen Elektro-Macan in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 23.02.2019
Seit 2014 rollt in Leipzig der Porsche Macan vom Band. 2022 soll er in einer Elektroauto-Variante auf den Markt kommen – ebenfalls aus dem Leipziger Werk. Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Im Leipziger Porsche-Werk soll künftig eine vollelektrische Variante des Kompaktgeländewagens Macan vom Band laufen. Der Verkaufsstart sei für 2022 geplant, berichtet der Spiegel am Samstag unter Berufung auf einen Beschluss des Porsche-Aufsichtsrats von Ende 2018. Dem zufolge soll die Produktion des elektrifizierten Mini-SUV ab Anfang des nächsten Jahrzehnts in Leipzig beginnen.

„Unser Ziel ist eine technologische Vorreiterrolle“, sagte Porsche-Chef Oliver Blume dem Magazin. „Wir wollen jetzt emissionsfrei in die Zukunft fahren.“ Moderne Batterietechnik soll ermöglichen, dass der Elektro-SUVs die gleiche Reichweite hat wie Benzinmodelle. Für eine Bestätigung der Pläne war Porsche am Samstag zunächst nicht zu erreichen.

Benziner nur noch als Übergangsmodell?

Auch eine Variante mit Verbrennungsmotor soll es dem Bericht zufolge weiterhin geben. Bei der Weiterentwicklung des Benziner-Modells handele es sich allerdings nur um ein Update für eine Übergangsphase. Von Diesel-Motoren hatte sich Porsche bereits 2018 verabschiedet. Auf lange Sicht wolle sich der Sportwagenbauer beim Macan ganz auf die Elektromobilität konzentrieren, heißt es im Spiegel. Bis 2025 soll mindestens die Hälfte der verkauften Porsches einen E-Antrieb haben.

Erst 2018 erhielt der Macan das letzte Facelift. Quelle: Porsche/dpa

Der Macan wird seit 2014 in Leipzig gebaut und entwickelte sich mit 97.000 verkauften Exemplaren (2017) zum Bestseller des Konzerns. Zuletzt erhielt er Ende vergangenen Jahres ein Facelift. Porsche-Chef Blume hatte den Bau eines Elektro-SUV in Leipzig bereits Anfang 2018 angekündigt, sich aber beim Modell noch nicht festlegen wollen. Sechs Milliarden Euro will der Konzern bis 2022 in Elektromobilität investieren. Davon werde neben Stuttgart auch Leipzig profitieren, hieß es damals.

Das Werk im Norden der Messestadt beschäftigt derzeit mehr als 4300 Mitarbeiter. Neben dem Macan wird hier auch die Luxuslimousine Panamera produziert. Insgesamt flossen bislang 1,3 Milliarden Euro in den 2002 eröffneten Standort. Ein weiterer dreistelliger Millionenbetrag ist für den Ausbau geplant. Auch BMW setzt in seinem hiesigen Werk auf Elektromobilität. Hier werden seit 2013 der i3 und der i8 gebaut.

Große Nachfrage nach E-Sportwagen Taycan

Als erster vollelektrischer Porsche soll Ende des Jahres der Sportwagen Taycan (vormals: Mission E) auf den Markt kommen. Er wird im Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen gebaut. Das Interesse an dem neuen E-Flitzer ist Unternehmensangaben zufolge groß. Für den Taycan hätten bereits 20.000 Kaufinteressenten jeweils 2500 Euro Anzahlung geleistet.

Eigentlich hatte Porsche geplant, auch dieses Modell in Leipzig zu bauen. Erst vor gut zwei Wochen war bekannt geworden, dass Betriebsratschef Uwe Hück das verhindert hatte, um die Zukunft der Produktion am Stammsitz in Stuttgart zu sichern.

Von Robert Nößler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Halloren Schokoladenfabrik AG in Halle wird es ab 1. März für drei Monate Kurzarbeit in der Produktion und Technik geben. Ein Großkunde hätte eine größere Menge Ware kurzfristig nicht abgenommen.

21.02.2019

Der erst vor wenigen Wochen eröffnete „Russen-Discounter“ Mere im Leipziger Nordosten steht in der Kritik. Denn bei der Untersuchung von Fleischwaren aus dem Sortiment durch Lebensmittelhygieniker kam heraus: Eine angebotene Wurstsorte soll laut einem Bericht „ranzig und alt“ sein.

21.02.2019

So kommt wenig Urlaubsstimmung auf: Fast jedes vierte Flugzeug startete 2018 am Airport Leipzig/Halle mit Verspätung oder fiel komplett aus. Doch die Flughäfen sind selten schuld an den Problemen.

21.02.2019