Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Volkswagen baut erstes Elektroauto in Zwickau
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Volkswagen baut erstes Elektroauto in Zwickau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 05.05.2017
Markenchef und VW-Vorstand Herbert Diess mit dem I.D. in Paris. (Archivbild) Quelle: dpa
Wolfsburg/Zwickau

Volkswagen baut eine ganze Familie von Elektroautos auf. Am Freitag seien Konzept und Design der ersten Modelle verabschiedet worden, die 2020 auf den Markt kommen sollen, sagte Markenchef und VW-Vorstand Herbert Diess. Der bereits auf Automessen gezeigte I.D. bildet die Basis und ist vor allem für den europäischen Markt gedacht. Die Produktion dürfte 2019 in Zwickau beginnen, wo dafür kräftig investiert wird. Rund 300 Millionen Euro würden in die neue Produktion gesteckt, sagte Produktionsvorstand Thomas Ulbrich.

Der Arbeitsaufwand wird allerdings niedriger sein als bei heutigen Autos: Die E-Autos seien um rund 25 Prozent effizienter zu produzieren als die aktuellen Fahrzeuge, betonte Diess. „Der Bedarf an Mitarbeitern wird tendenziell niedriger sein.“ Der Kostendruck sei hier besonders hoch, denn die neuen Modelle sollten trotz teurer Batterie „etwa das Gleiche kosten wie ein vergleichbarer Diesel“. Gleichzeitig solle die gesamte Elektroflotte vom Start an profitabel sein.

Dazu wird später auch die Produktion in China beitragen, wo vermutlich eine SUV-Variante des I.D. für den dortigen Markt gebaut werden wird. Weltweit sollen spätestens 2025 pro Jahr eine Million Elektroautos der Marke VW verkauft werden, die damit Weltmarktführer sein will.

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) begrüßte die Entscheidung von Volkswagen für Zwickau als Produktionsstandort. Er freue sich, dass das erste komplett neu konzipierte Elektro-Auto des Konzerns ein Sachse werde, sagte er am Freitag in Dresden. „Dies ist eine tolle Nachricht für alle Mitarbeiter von VW in Zwickau, ein klares Bekenntnis des Volkswagenkonzernes zum Standort Sachsen.“ Die Entscheidung für Zwickau belege „ein großes Vertrauen in die Leistungsfähigkeit unser Zuliefererindustrie im Umfeld“.

Von stw (mit dpa)

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Strombörse EEX ist in Europa längst die Nummer eins. Jetzt mischt sie auch den US-Markt auf – und übernimmt den dortigen Branchenzweite Nodal Exchange. Mehr als 100 Millionen Dollar lassen die Leipziger sich das kosten.

25.04.2018

Seit mehreren Jahren ist das Unternehmen Check 24 in Dresden un Leipzig mit seinen Bereichen Reise und Flug vertreten. Nun sollen die Standorte in den beiden sächsischen Städten ausgebaut werden.

03.05.2017

Die Beschäftigten des Internetverkaufsportals Amazon haben erneut die Arbeit niedergelegt. Das Unternehmen sagt, der Streik habe keine Auswirkungen auf den Versand von Bestellungen.

02.05.2017