Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Weihnachtsgeschäft kommt in Fahrt - Händler erwarten mehr Umsatz
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Weihnachtsgeschäft kommt in Fahrt - Händler erwarten mehr Umsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 17.11.2018
In Sachsen läuft das Weihnachtsgeschäft langsam an. (Symbolbild) Quelle: Tim Brakemeier/dpa
Leipzig

Die Händler in Sachsen erwarten ein lebhaftes Weihnachtsgeschäft. „Wir sind optimistisch, obwohl wir uns für die richtige Weihnachtsstimmung ein winterliches und kälteres Wetter wünschen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen, René Glaser, der Deutschen Presse-Agentur. Er rechnet in diesem Jahr insgesamt mit einem Umsatzplus von rund zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahresgeschäft.

Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen seien gut, begründet Glaser die Erwartungen im Handel. „Die Löhne ziehen an, der Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv, die Verbraucherstimmung ist gut.“ Das Weihnachtsgeschäft in den Monaten November und Dezember ist für die Händler das umsatzstärkste.

Onlienhandel wächst

Allerdings gibt es laut Verband durchaus Unterschiede, was die Erwartungen für das Weihnachtsgeschäft angeht. Während kleinere Läden und Unternehmen eher mit Umsätzen auf Vorjahresniveau rechnen, gehen die größeren Unternehmen von einem Plus aus. „Wachstumstreiber ist der Onlinehandel“, so Glaser. Der Verband geht davon aus, dass die Umsätze im Internet-Weihnachtsgeschäft um zehn Prozent steigen.

Gerade in der Weihnachtszeit wollen viele Menschen das Einkaufen aber auch mit einem Bummel auf dem Weihnachtsmarkt verbinden. „Die Städte haben sich rausgeputzt, überall ist schön geschmückt“, so Glaser. Davon profitiere der Einzelhändler vor Ort. Zudem versuchten immer mehr Händler, Internet und das Geschäft vor Ort zu verquicken, etwa durch das Prinzip „Click and Collect“: Zu Hause wird bestellt, im Geschäft abgeholt.

Gutscheine oder Konzertkarten?

Die Hitliste der beliebtesten Geschenke habe sich über die Jahre kaum verändert, berichtete Glaser. Kosmetik, Körperpflege, Schmuck, Spielwaren und Unterhaltungselektronik stünden weiterhin ganz oben. Neben Gutscheinen seien zunehmend auch Konzertkarten gefragt.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet damit, dass die Umsätze im Weihnachtsgeschäft bundesweit erstmals über 100 Milliarden Euro liegen werden. Laut HDE will jeder Deutsche rund 472 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. 2017 waren es 466 Euro.

Von LVZ

Mit Umsteigen in Köln/Bonn konnte man mit Eurowings bisher Ferienziele in ganz Europa und rund ums Mittelmeer erreichen. Das wird 2019 ab Leipzig nicht mehr gehen – zumindest nicht in den Sommerferien: Ausgerechnet zur Haupturlaubszeit schickt die Lufthansa-Tochter die Zubringerflüge in die Sommerpause.

16.11.2018

Digitalisierung, Personalmanagement und Internationale Märkte waren drei der Schwerpunkte des diesjährigen Mittelständischen Unternehmertags Deutschland. Daneben verjüngten Start-ups mit neuen Ideen das Programm.

Mittelstandspräsident Mario Ohoven warnt im LVZ-Interview vor einer neuen Finanzkrise. „Wenn Italien kippt“, so der Chef des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, drohe „ein Crash größer als 2008“. Das werden auch den Mittelstand hart treffen – auch in Sachsen.

14.11.2018