Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Wizz Air verschiebt Start der Kiew-Strecke in Leipzig/Halle
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Wizz Air verschiebt Start der Kiew-Strecke in Leipzig/Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 31.05.2019
Hebt in Leipzig nun erst fünf Wochen später ab: Ein Airbus A320 von Wizz Air. Quelle: Wizz Air
Leipzig

Der ungarische Billigflieger verschiebt seinen Start in Sachsen: Die neue Strecke von Leipzig/Halle nach Kiew geht einen Monat später als bisher geplant an den Start: Statt am 5. Juli soll es jetzt erst am 9. August losgehen. Das geht aus der Buchungsplattform des Billigfliegern im Internet und aus dem am Mittwoch aktualisierten Flugplan des Airports hervor.

Ende März hatte Wizz-Air noch angekündigt, die Strecke ab 5. Juli ins Programm zu nehmen – als erste Verbindung ab Leipzig/Halle.„Das Engagement von Wizz Air am Leipzig/Halle Airport ist ein großer strategischer Erfolg für unser Unternehmen“, hatte sich damals Flughafenchef Götz Ahmelmann über den Neuzugang gefreut. „Die Airline ist ein starker Partner für weiteres Wachstum, denn der Low-Cost-Bereich verzeichnet in der Luftfahrt-Branche die größten Zuwächse. Unser Ziel ist es, das Flugangebot sowohl in Leipzig/Halle als auch in Dresden konsequent auszuweiten.“

Geflogen wird zweimal pro Wochen: Jeden Montag und Freitag geht am frühen Nachmittag ein Airbus A320 mit 180 Sitzplätzen nonstop von Kiew nach Leipzig und dann nach 30 Minuten Aufenthalt in Sachsen zurück in die ukrainische Hauptstadt. Warum der Erstflug nun um fünf Woche verschoben wurde, blieb zunächst offen.

Für den ungarischen Billigflieger ist es bereits die 13. Stadt in Deutschland, die angesteuert wird. „Leipzigs Lage im Herzen Europas und am Schnittpunkt europäischer Verkehrsachsen sowie das Einzugsgebiet machen das neue deutsche Flugziel interessant“, sagte Wizz-Air-Sprecher Andras Rado bei der Ankündigung der Strecke im März. Nach LVZ-Informationen setzt Wizz Air bei der Kiew-Verbindung vor allem auf Passagiere aus Sachsen-Anhalt. Gerade in Magdeburg lebten viele Auswanderer aus der Ukraine, die nun die neue Strecke nutzen könnten, hieß es in Unternehmenskreisen.

Von Frank Johannsen

Menschen, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, sind in den neuen Ländern nach wie vor Mangelware. Thüringen ist bundesweit sogar Schlusslicht. Ganz anders sieht es in Brandenburg aus: Der Speckgürtel um die Gründerhochburg Berlin katapultzierte das Land innerhalb von zwei Jahren vom vorletzten Platz auf Rand drei.

31.05.2019

14 Frachtflieger vom Typ Boeing 777 hat DHL im vergangenen Jahr bestellt. Jetzt ging die erste Maschine an den Start – aber nicht bei Leipzig, sondern in den USA. Sie soll künftig aber auch in Mitteldeutschland landen.

29.05.2019

Der Arbeitsmarkt verliert bundesweit an Schwung – nur nicht in Sachsen. Im Mai sank die Zahl der Erwerbslosen sogar auf den nierigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Und eine Trendwende ist nicht in Sicht.

29.05.2019