Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 140 Teilnehmer beim 2. Turnier der Skatstadtbullen
Region Altenburg 140 Teilnehmer beim 2. Turnier der Skatstadtbullen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 27.01.2019
Gut besucht: Beim 2. Skatturnier der Stadtstadtbullen in der Destille in Altenburg gingen 140 Skatfreunde gingen an den Start. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Das große Reizen und Stechen war Freitagabend in der Altenburger Destille ausgebrochen. Dorthin hatte zum zweiten Mal der Altenburger Fanclub vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig – „Die Skatstadtbullen“ – zum Skatturnier eingeladen. „Schon die Premiere im Vorjahr war mit 124 Teilnehmern sehr gut besetzt. Aber unsere Erwartungen für unser zweites Turnier wurden jetzt noch bei weitem übertroffen“, strahlte Cheforganisator René Schulze.

Nachfrage nach Startplätzen riesig

Insgesamt 140 Startplätze standen zur Verfügung. „Und schon im November habe ich die Anmeldung im Internet gestoppt, weil kein Platz mehr frei war“, so Schulze. Danach habe bei ihm weiter unentwegt das Telefon geklingelt und Interessenten nachgefragt, ob denn nicht doch noch ein Plätzchen frei sei. „Und selbst am Freitag reisten etliche auf gut Glück an, denen wir meist leider absagen mussten.“ Nur vier Nachrücker hatten im Konzert der 140 Skatfans Glück, die kurzfristig nicht besetzte Plätze einnehmen können. Alles in allem hätten 180 bis 200 Teilnehmer starten können.

Anzeige

„Hier zeigt sich wieder, dass Altenburg als Heimat des Kartenspiels bei den Skatspielern als Veranstaltungsort nach wie vor einen sehr guten Ruf hat“, konstatierte der Fockendorfer. Letztendlich ließen Spieler aus ganz Mitteldeutschland und sogar darüber hinaus die Karten fliegen. Darunter waren beileibe nicht nur Mitglieder aus den offiziellen RB-Fanclubs, sondern auch Skater aus hiesigen Vereinen. Besonders eng hat René Schulze bei der Vorbereitung mit dem Altenburger Skatclub „18 und weg“ zusammen gearbeitet. „Auch künftig kann ich mir gut vorstellen, mit hiesigen etablierten Skatclubs zusammen zu arbeiten“, betont der Cheforganisator.

Organisatoren wollen an Destille als Veranstaltungsort festhalten

Wie es sich bei einem zünftigen Turnier gehört, winkten den Siegern und Bestplatzierten auch Prämien und Preise. Als Sieger aus den zwei Serien zu je 48 Spielen ging mit Sebastian Enig, der 3284 Punkte erreichte, der Vorjahressieger durch das Ziel. Im folgten auf den beiden weiteren Plätzen Elmar Wohler mit 2980 Punkten sowie Horst Grahl mit 2874 Zählern.

„Auf jeden Fall wird es kommendes Jahr wieder so ein Turnier geben. Aber räumlich halten wir an der Destille fest, obwohl wir sicher auch einen größeren Saal füllen könnten. Wir wollen einfach die außerordentlich gute Atmosphäre bewahren“, sagte Schulze.

Von Jörg Wolf