Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 20. Altenburger Museumsnacht lockt mit umfangreichem Programm
Region Altenburg 20. Altenburger Museumsnacht lockt mit umfangreichem Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 04.05.2019
Christian Horn, Mike Jessat und Roland Krischke (v.l.) präsentieren das Programm zur Altenburger Museumsnacht 2019. Quelle: Bastian Fischer
Altenburg

„Wir stellen noch mehr auf die Beine als bisher“, kündigte Schlossdirektor Christian Horn vollmundig an. Zum 20. Jubiläum der Altenburger Museumsnacht am 18. Mai wolle man klotzen statt kleckern. Das wurde zur Vorstellung des Programms am Freitag im Mauritianum immer wieder deutlich.

Direktoren-Trio im 90er-Outfit

Und damit fangen die Verantwortlichen, zu denen neben Horn auch noch Lindenau-Museums-Direktor Roland Krischke und Mauritianum-Chef Mike Jessat zählen, schon zur Eröffnung um 18 Uhr an. Denn die ist ganz dem Jahr der ersten Museumsnacht, 1999, gewidmet. Moderiert von Ex-Schauspieldirektor Bernhard Stengele wird nicht nur der Hit des Jahres 1999 – Lou Begas „Mambo Nr. 5“ – von den Akteuren des Tanzraum Altenburg dargeboten, sondern auch Caipirinha – Sommergetränk 1999 – kredenzt. Obendrauf, kündigt das Trio an, werde man höchstpersönlich in den modischen Highlights des ausgehenden Jahrtausends erscheinen. Da dürfte die ein oder andere Kamerablende klicken.

Geknipst wurde auch einiges im Verlauf der 20-jährigen Museumsnachtgeschichte. In allen drei Häusern, so Horns Ankündigung, werden deshalb Fotos von Jens Paul Taubert aus zwei Jahrzehnten ausgestellt. Die Besucher sind herzlich eingeladen, sich selbst darauf zu suchen.

Altenbourg-Lyrik und Vokalakrobatik

Aber auch in den einzelnen Museen selbst wartet ein umfangreiches Programm auf die Besucher (siehe Kasten unten). So setzt das Lindenau-Museum in diesem Jahr nicht allein auf seine Kunstschätze, sondern bringt auch Musik in seine Hallen. Ab 21 Uhr gibt das Acappella-Beatbox-Trio „Kinder vom See“ ungewöhnliche Klänge zum Besten. „Das Programm reicht von Renaissance bis Reggae“, so Roland Krischke. Und auch die lyrischen Künste sollen eine Rolle spielen, wenn Bernhard Stengele um 19.30 Uhr Gedichte von Gerhard Altenbourg vorträgt.

Große Tiere und kreative Angebote

Im Mauritianum, „dreht sich alles um unsere Big Five, die großen Huftiere und jene Tiere, die von ihnen profitieren“, ließ danach Mike Jessat wissen. Neben allen derzeitigen Ausstellungen warten zahlreiche weitere Angebote, von Kreativwerkstatt bis Rätselspaß auf die Besucher. Im Schlosspark verzaubern den gesamten Abend über Stelzenläufer die Gäste.

Historische Fotos und Bauarbeiterballett

Mehrere besondere Angebote locken über den Abend auch ins Residenzschloss. Dort können sich die Besucher etwa im „Teslamat“ in historischen Gewändern ablichten lassen. Wer bewegte Bilder vorzieht, wird dagegen im Bachsaal fündig, wo Stummfilm-Kurzfilme gezeigt werden. Für das ein oder andere Grinsen sorgen dürfte zudem die Mitspieler-Akademie, die mit dem „Craft-Ballett“ die Umbauarbeiten des Prinzenpalais humoristisch auf die Bühne bringt.

Museumsnacht von Marathon entkoppelt

Und noch eine Besonderheit hat die 20. Museumsnacht zu bieten: Erstmals – und womöglich auch einmalig – ist das Spektakel vom Skatstadt-Marathon entkoppelt. Eine ganz bewusste Entscheidung, wie Mike Jessat betont. Zwar habe man im Lauf der Jahre – durchaus erfolgreich – Synergien zwischen den Veranstaltungen genutzt. „Aber nicht jeder Läufer oder Streckenposten hatte abends noch Kraft, ins Museum zu gehen.“ Gerade vor dem Hintergrund des Jubiläums habe die Entkopplung daher Sinn ergeben. Nun werde man sehen, wie sich dies auf den Zuschauerzuspruch auswirkt.

Die Museumsnacht-Programm-Highlights

18 Uhr: „Musik, Klamotten und Drinks von 1999“ – Gemeinsame Eröffnung vor dem Mauritianum

Lindenau-Museum

18-21 Uhr: „Masken für ein (Bauhaus-)Fest!“ und „Schöne Frauen“ im Studio Bildende Kunst

19.30 Uhr: „Zobelsündhaft frische Tatzen“ (Lesung mit Lyrik von Altenbourg)

21 Uhr: Konzert von „Die Kinder vom See“

23 Uhr: „Kunst zum Einschlafen“ (Führung)

Residenzschloss Altenburg

Ab 18 Uhr: „Teslamat“-Fotoatelier, Bachsaal-Kino und Uhrenkabinett; Sonderausstellung zum Fotoatelier Arno Kersten geöffnet

19 Uhr: „Auf in die neue Welt – der junge Herr Kersten als Auswanderungsagent“ (Führung)

19.30, 21, 21.30 Uhr: „Bauarbeiten mit dem Craft Ballett“ (Aufführung im Schlosshof)

21 Uhr:Otto Pech und die Altenburger Kunsthütte“ (Führung)

21-23.30: Orgelmusik mit Felix Friedrich in der Schlosskirche

Mauritianum

Ab 18 Uhr: „Keine Angst vor großen Tieren!“ – Alle Sonderausstellungen sind geöffnet

18-23 Uhr: Kreativwerkstatt, Rätselspaß und Bewegung vor und im ganzen Haus

Teehaus & Orangerie

Ab 18 Uhr: Führungen

20 & 21 Uhr: „Die Geschichte vom Türmer Stüber“ (Schauspiel der Künstler- und Wenzelgarde)

Historischer Friseursalon

Ab 17.30 Uhr: „Perfekt gestylt in die Museumsnacht“ (Hochsteckfrisur und Make-Up für 5 Euro)

Tickets kosten 8/6 Euro und gelten für alle Museen. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Von Bastian Fischer

Der Jahresempfang des Landkreises fand am Freitagabend erstmals im Altenburger Theater statt. Die Künstler zeigten, was sie können, streuten Arien zwischen die Lobeshymnen am Rednerpult. Und Landrat Uwe Melzer übergab gleich 13-mal die höchste Auszeichnung, die er zu vergeben hat.

03.05.2019

Steuernachzahlungen und Produktionsausfälle waren die Gründe für den Insolvenzantrag der Destillerie- & Liqueurfabrik. Nun soll ein Sanierungsplan erstellt werden. Ex-Eigentümer Dietrich Hueck will sich gegen Vorwürfe des jetzigen Besitzers, Michael Schenk, wehren.

03.05.2019

Bei der Aussaat von jeder Menge Wildblumensamen bekamen die Schüler der Altenburger Känguru Schule tatkräftige Unterstützung aus Erfurt. Umweltministerin Anja Siegesmund werkelte mit und informierte sich über das Projekt „Grüner Schulhof“.

03.05.2019