Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg A-Capella-Trio „Kinder vom See“ singt zur Altenburger Museumsnacht
Region Altenburg A-Capella-Trio „Kinder vom See“ singt zur Altenburger Museumsnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 18.05.2019
"Die Kinder vom See" singen zur Museumsnacht Altenburg 2019 im Lindenau-Museum. Quelle: HerrBohn
Altenburg

Wenn am Sonnabendabend die Altenburger Museumsnacht in die zwanzigste Runde geht, erwarten die Besucher nicht nur große Kunst und zahlreiche Aktionen, sondern auch musikalische Unterhaltung. Im Lindenau-Museum geben ab 21 Uhr „Die Kinder vom See“ ihre ganz eigene Version des A-Capella-Gesangs zum Besten.

Bandgründung als Zufall

Dass das Trio inzwischen auf den Bühnen der Republik unterwegs ist, ist dabei eigentlich einem Zufall geschuldet, gibt „Seekind“ Gregor Praetorius schmunzelnd zu. Kennengelernt haben sich Praetorius und seine beiden Mitstreiter Johann Beger und Steve Küchler beim Musiklehramts-Studium in Halle. „Wir waren zunächst einfach befreundet und haben nur ab und zu mal bei einem Bierchen gemeinsam gejammt“, erinnert er sich. Irgendwann sei man von Freunden dazu gebracht worden, beim „Kunst gegen Bares“-Wettbewerb in der Saalestadt aufzutreten – den man im ersten Anlauf prompt gewann. Nachdem im folgenden Jahr auch die Titelverteidigung geglückt war, reifte die Erkenntnis: „Den Leuten scheint zu gefallen was wir machen, da geht was.“

Seitdem reiht sich beständig Auftritt an Auftritt. „Wir singen zu den verschiedensten Anlässen, selbst eine Konzertreise durch Saudi-Arabien haben wir schon gemacht, das war schon etwas skurril“, grinst Praetorius. Bei dem vollen Programm hilft sicherlich auch die Bühnenerfahrung, die bei dem Trio bereits im Kindesalter gesammelt wurde: „Zwei von uns haben im Thomaner- beziehungsweise dem Kreuzchor gesungen.“

Von Renaissance bis Reggae

Auch wenn der musikalische Werdegang ein eher klassisches Konzertprogramm vermuten lässt, gehen die „Kinder vom See“ doch eigene Wege. Von Renaissance bis Reggae, so beschreiben es die drei ausgebildeten Musiklehrer, reicht die Bandbreite. „Der klassische Aspekt kommt vor allem in unseren Arrangements zum Tragen“, beschreibt Gregor Praetorius den Ansatz. „Abseits davon nehmen wir uns aber auch sehr gerne Cover-Versionen bekannter Titel vor.“

So finden sich im Verlauf der Konzerte neben aktuellen Hits auch eigene Versionen von Klassikern aus der Feder von Toto, den Eurythmics oder den Fugees wieder, abgerundet von eigenem Material. Dargeboten wird die bunte Mischung lediglich mit purer Stimmkraft und untermalt von Beatboxing-Einlagen. „Trotzdem können wir so ein durchaus breites Klangspektrum abdecken“, wischt Praetorius etwaige Bedenken beiseite, dass das Ergebnis zu dünn klingen könnte. „Wir sehen uns eher als Zwischenlösung aus A-Capella und vollwertiger Band.“

Drei Typen im Museum

Ob und wie gut die Mischung zur Museumsnacht verfangen wird, muss sich nun heute Abend zeigen. Die „Kinder vom See“ jedenfalls sind gespannt auf ihr Gastspiel in Altenburg. „Sicher dürften sich manche Besucher erst mal wundern, warum da drei junge Typen mit Mikros in der Hand stehen und singen“, gibt sich Gregor Praetorius verschmitzt. „Aber wir hoffen, dass wir uns gut ins Ambiente einfügen und die Leute gut abholen können.“

Von Bastian Fischer

Der Kreisverband Altenburg des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hatte am Donnerstag zum Wahlforum in die Altenburger Destille eingeladen. Die Kreistagskandidaten von FDP, Linken, Regionalen, Grünen, SPD und CDU folgten der Einladung. Nur die Bürger blieben nahezu aus.

17.05.2019

Als Arno Kersten Mitte des 19. Jahrhunderts in seinem Atelier Menschen zu fotografieren begann, war er einer der Ersten in Altenburg. Die umfangreichste Ausstellung des Jahres im Residenzschloss erzählt multimedial aus seinem Leben und bietet spannende Geschichten hinter den Fotos.

17.05.2019

Die seit 6. Mai vermisste Charlotte Moser aus Schmölln ist noch nicht gefunden worden. Deswegen hat die Polizei ihren Fahndungsdruck auf der Suche nach der 15-Jährigen diese Woche erhöht.

17.05.2019