Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg lädt zum Jahresempfang am 2. September ins Theaterzelt
Region Altenburg Altenburg lädt zum Jahresempfang am 2. September ins Theaterzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 27.06.2019
Als zweite Veranstaltung überhaupt findet der Altenburger Jahresempfang am 2. September im Theaterzelt auf dem Festplatz statt. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Den Neujahrsempfang hat Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann (CDU) nach seinem Amtsantritt schnell geknickt. Er wolle andere Akzente setzen, hatte der neue Rathauschef den Bruch mit der von seinem Vorgänger ins Leben gerufenen Tradition im Vorjahr begründet. Und nun steht fest, wann und vor allem wohin die Reise geht. So verkündete Neumann am Donnerstag vor der Presse, dass der gemeinsame Jahresempfang von Stadt, Stadtwerken, Energie- und Wasserversorgung Altenburg sowie der Städtischen Wohnungsgesellschaft am 2. September im Theaterzelt auf dem Festplatz stattfinden wird.

Handwerker-Chef Wollseifer hält Festrede

Der Empfang, zu dem laut Stadtverwaltung an jenem Montagabend rund 400 geladene Gäste erwartet werden, steht in diesem Jahr im Zeichen des Handwerks. Deswegen werde man vor allem Vertreter des regionalen Handwerks einladen, sagte OB Neumann. Die entsprechenden Schreiben würden noch vor der Sommerpause verschickt. Passend dazu gewann das Stadtoberhaupt den Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer als Festredner. Zudem wird die Veranstaltung den festlichen Rahmen für eine Gesellenfreisprechung bieten. Das Theater soll mit Kostproben aus der Eröffnungsgala, die tags zuvor als erste Veranstaltung überhaupt im Zelt steigt, für künstlerische Auflockerung sorgen.

OB will Kreis der Eingeladenen erweitern

Im Anschluss an den offiziellen Teil ist laut Stadt Zeit für Gespräche. Damit wolle man lokale Netzwerke stärken, erklärte Rathaussprecher Christian Bettels. „Auch wird es in den nächsten Jahren andere Schwerpunktthemen geben.“ Das könnten etwa „Handel, Gesundheit oder Justizia“ sein, ergänzte Neumann. Idealerweise wechsle man dann in eine jeweils passende Lokalität – sofern vorhanden. 2020 bleibe man wahrscheinlich auf dem Festplatz, was der OB nutzen will, um „Menschen ins Zelt zu bekommen, die Theater noch nicht erlebt haben“. Von dem neuen Konzept des Empfangs verspricht er sich zudem „mehr Leute einladen zu können, die bisher nicht dabei waren“.

Altenburger Handwerksbetriebe, die Ende Juli noch keine Einladung erhalten haben, wenden sich an den persönlichen Referenten des OB, Herrn Marcel Schmidt, Telefon: 03447 594 103, E-Mail: Marcel.Schmidt@stadt-altenburg.de.

Von Thomas Haegeler

Der Kreistag des Altenburger Landes ist arbeitsfähig. Zur gut dreieinhalbstündigen Premierensitzung am Mittwochabend sorgten eine Wahlpanne und zwei AfD-Vorschläge für Aufsehen und Unruhe.

27.06.2019

Nach mehreren Planänderungen steht jetzt die Entscheidung: Das seit Langem avisierte stationäre Hospiz in Altenburg entsteht nicht als Neubau, sondern in einem Bestandsgebäude der Diako Hospitalstiftung zu Altenburg gGmbH. Dafür muss dort umgebaut werden.

27.06.2019

Wegen einer körperlichen Auseinandersetzung eilten Einsatzkräfte am Dienstagabend nach Altenburg-Nord. Dort war ein Mann offenbar von zwei Angreifern attackiert worden. Die Polizei sucht Zeugen.

27.06.2019