Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg sucht Traumbaum – Weihnachtsmarkt wieder länger
Region Altenburg Altenburg sucht Traumbaum – Weihnachtsmarkt wieder länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:54 30.09.2019
Damit den Altenburger Markt in der Weihnachtszeit auch dieses Jahr wieder ein so schöner Baum wie 2018 ziert, veranstaltet die Stadtverwaltung nun ein Casting. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Die Stadt Altenburg veranstaltet ein Casting. Gesucht werden dabei aber keine Menschen für geeignete Positionen, sondern Bäume. Genauer gesagt: ein Baum, ein Traumbaum. Und zwar für den Weihnachtsmarkt. Grund für diese außergewöhnliche Aktion ist laut Stadt, dass sich die Suche nach einem passenden Exemplar in diesem Jahr schwieriger als in der Vergangenheit gestaltet. Ursache dafür ist die anhaltende Trockenheit, der die geeignetste Kandidaten zum Opfer gefallen sind.

Stadt mit klaren Vorgaben für Kandidaten

„Im Gegensatz zu sonst haben wir dieses Jahr das Problem, noch keinen geeigneten Baum zu haben“, erklärte Rathaussprecher Christian Bettels die Lage und fügte an: „Ich habe aber noch keine Idee, was passiert, wenn wir nichts Passendes finden.“ Damit das nicht passiert, wenden sich die Organisatoren des Altenburger Weihnachtsmarktes, der am Mittwoch, dem 27. November, um 18 Uhr eröffnet wird, mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit: Wer hat einen schönen Weihnachtsbaum für den Hauptmarkt?

Anzeige

Infrage kommen nach städtischer Vorgabe: Tannen, Fichten oder Douglasien. Der Baum in Solitärstellung soll 13 bis 18 Meter hoch, gleichmäßig gewachsen, dicht, gerade und gesund sein. Der Stammdurchmesser an der Fällstelle soll maximal 42 Zentimeter betragen. Eine Anfahrt mit Kran und Tieflader ist möglich, die Abholung erfolgt kostenlos, heißt es aus dem Rathaus. Der Standort des Baumes soll, wenn möglich, im Umkreis des erweiterten Landkreises Altenburger Land sein, also höchstens 40 Kilometer von der Skatstadt weg sein.

Markt wird diesmal über Feiertage abgebaut

Abgesehen von der Suche nach dem Traumbaum gab Oberbürgermeister André Neumann (CDU) weitere Details zum diesjährigen Weihnachtsmarkt bekannt. Da sich die längere Dauer im Vorjahr bewährt habe, behalte man diese bei, so das Stadtoberhaupt. „Das heißt, wir fangen wieder zwei Tage eher, am Mittwochabend, an und machen bis 22. Dezember.“ Im Gegensatz zum Vorjahr bleibe der Weihnachtsmarkt aber nicht über die Feiertage aufgebaut stehen, sondern werde abgebaut. „Denn diesmal ist ja der Montag zum Abbauen da.“ Der Festschmuck jedoch bleibe bis zum neuen Jahr.

Nähere Informationen zur Baumsuche gibt es per Email an ordnungsamt@stadt-altenburg.de oder telefonisch unter 03447 594360 bzw. per Handy unter 0172 5230184. Nach entsprechender Meldung wird rasch ein Besichtigungstermin vereinbart.

Von Thomas Haegeler