Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Likörfabrik stellt Insolvenzantrag und hofft auf Klärung von Altlasten
Region Altenburg Altenburger Likörfabrik stellt Insolvenzantrag und hofft auf Klärung von Altlasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 16.04.2019
Flasche leer? Die Destillerie & Liqueurfabrik Altenburg hat am Montag einen Insolvenzantrag gestellt. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Die Altenburger Destillerie & Liqueurfabrik ist in Schwierigkeiten und hat einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Gera setzte daraufhin am Montag einen vorläufigen Insolvenzverwalter ein. Es ist Kai Dellit, Partner der deutschlandweit tätigen Kanzlei „hww hermann wienberg wilhelm“. Das teilt die Kanzlei in einer Pressemeldung mit. Darin heißt es, dass in den nächsten Monaten die Restrukturierung des Unternehmens unter dem Schutz eines Insolvenzverfahrens abgeschlossen werden soll.

Betrieb soll fortgesetzt werden

„Unser gemeinsames Ziel ist es, den Geschäftsbetrieb mit einem Umsatz von über 65 Millionen Euro reibungslos fortzuführen und zu sanieren“, betont Dellit. Das hohe Qualitätsniveau des Unternehmens, das insbesondere in den letzten Jahren erarbeitet worden sei, sei beeindruckend, so Dellit weiter. „Unser Unternehmen ist leistungsfähig und die Mitarbeiter sind hochmotiviert; wir werden unsere Kunden auch künftig zuverlässig und in der gewohnten Qualität beliefern“, wird Geschäftsführer Michael Schenk in der Meldung zitiert. Alle 65 Mitarbeiter des Unternehmens wurden am Dienstag in einer Betriebsversammlung über die aktuelle Lage sowie die weiteren Schritte informiert.

Unternehmen sucht juristische Hilfe

Anlass des Insolvenzantrags seien seit Jahren anhaltende Schwierigkeiten, die aus dem Kauf des jetzigen Eigentümers, Michael Schenk, vom Vorbesitzer im Frühjahr 2016 herrühren, sagte Schenk der OVZ. Der beste Weg, diese Altlasten zu bereinigen, sei der Einsatz eines erfahrenen Anwalts. Deshalb wurde der Insolvenzantrag gestellt. Mit diesem könne das Ziel besser umgesetzt werden, die Probleme mit dem Vorbesitzer zu lösen und das Unternehmen zu sanieren. Worin die Schwierigkeiten konkret bestehen und um welche finanzielle Größenordnung es sich handelt, sagte Schenk nicht.

30 Millionen Flaschen Jahresproduktion

Die Destillerie & Liqueurfabrik ist ein Unternehmen mit langjähriger Tradition. 1948 war es als Altenburger Likörfabrik gegründet worden, gehört heute mit einer Produktion von rund 30 Millionen Flaschen pro Jahr zu den größten Spirituosenherstellern in Deutschland und Europa. Die Produkte werden immer wieder prämiert. Nach der Übernahme plante Schenk sogar eine Erweiterung der Firma auf dem Anger. Dies wurde immer wieder verschoben. Dass das Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten steckt, waberte mitunter als Gerücht durch die Stadt, wurde aber stets dementiert.

Von Jens Rosenkranz

28 Seiten Terminhöhepunkte, Geheimtipps sowie Reiseangebote und Sommer-Menüs – das neue Kultursommer-Magazin für das Altenburger Land enthält wieder jede Menge interessanten Lesestoff.

16.04.2019

Das Landratsamt hat den Zustand der Fahrzeughalle der Altenburger Feuerwehr am Weißen Berg bemängelt und bis Ende Juni Abhilfe gefordert. Nach bisherigem Kenntnisstand haben Flüssigleiten – wie Öle oder Diesel – das Pflaster kontaminiert.

15.04.2019

Die Ministerin sollte nicht so viel appellieren, sondern die Akteure im Landkreis besser finanziell ausstatten. Mit dieser Antwort hat CDU-Kreistagsfraktionschef Frank Tanzmann auf ein Schreiben von Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) reagiert, die zu mehr Engagement in der Drogenprävention aufgerufen hat.

15.04.2019