Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg „Altenburger essen gemeinsam“ – zum 34. Mal
Region Altenburg „Altenburger essen gemeinsam“ – zum 34. Mal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:26 15.05.2018
Bereitete auch am Dienstag wieder die Spirelli mit Tomatensoße für das gemeinsame Essen auf dem Markt zu: Gerd Petrus. Schon zum 30. Mal fungierte er als Chefkoch. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Für Gerd Petrus von der Johanniter-Unfall-Hilfe begann der Arbeitstag am Dienstag besonders zeitig. Denn der Mitarbeiter im Katastrophenschutzzug ist schon seit Jahren der Chefkoch an der Gulaschkanone, die zweimal im Jahr auf dem Markt in Altenburg in Stellung gebracht wird, um bei „Altenburger essen gemeinsam“ die hungrigen Mägen zu füllen. Am Dienstag fand bereits die 34. Auflage dieser Aktion der hiesigen Kirchgemeinde und weiteren Unterstützern statt.

„Ich habe heute meine 30. Auflage als Koch“, sagt der 58-jährige Schmöllner. „Vieles ist da schon Routine geworden. Aber aufregend ist es immer wieder aufs Neue.“ Das geht schon am Tag zuvor beim Einkauf los. „Immerhin bereiten wir immer zwischen 350 und 420 Portionen zu, da kommt einiges zusammen“, sagt der Chefkoch. Zwischen 35 und 40 Kilogramm Spirelli braucht es. „Zudem fangen vier bis fünf Leute in der Frühe mit dem Jagdwurstschnippeln an. Das sind immerhin auch um die 25 Kilogramm“, plaudert der Experte, der übrigens beileibe nicht aus der gelernten Kochzunft stammt.

Anzeige

„Auch das ist langjährige Erfahrung“, lacht der gelernte Zerspanungsfacharbeiter und deutet auf das Gericht, dass nicht nur recht einfach zuzubereiten ist. Spirelli mit Tomatensoße schmeckt fast jedem. „Klar ist auch mal was schief gegangen. Aber das sind absolute Ausnahmen“, so Petrus. Auch am Dienstag haben seine Kochkünste wieder viel Anklang gefunden.

Von Jörg Wolf

15.05.2018
15.05.2018
Anzeige