Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger schlagen Bücher auf
Region Altenburg Altenburger schlagen Bücher auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:21 14.11.2018
Zum bundesweiten Vorlesetag – hier eine Archivaufnahme – sind Altenburger rund um den Markt zum Lauschen von Geschichten eingeladen. (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Altenburg

Eintauchen in die Welt der Bücher: An diesem Freitag findet der bundesweite Vorlesetag statt. Kinder der Grundschule Windischleuba bekommen zum Beispiel vom CDU-Landtagsabgeordneten Christoph Zippel vorgelesen. „Vielen Kindern wird zu Hause nicht mehr vorgelesen, sie werden häufig schon früh mit Handys und Tablets allein gelassen. Studien haben aber gezeigt, dass das Lesenlernen Kindern, denen mehrmals in der Woche oder täglich vorgelesen wurde, leichter fällt, als Kindern, denen kaum oder gar nicht vorgelesen wurde. Deshalb werde ich diesen Tag nutzen.“ Und nicht nur Christoph Zippel ist unterwegs – ab 13 Uhr lesen Altenburger aus den verschiedenen Büchern rund um den Altenburger Markt vor. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Im Uhren- und Schmuckladen im Markthaus, Markt 21, wird Mike Langer vom TV Altenburg aus „Kalte Luft“ von H.P. Lovecraft vorlesen. Das Buch spielt in New York im Jahre 1923. James Russell bezieht eine günstige Wohnung. Nach einigen Wochen lernt er seinen merkwürdigen Nachbarn, einen zurückgezogen lebenden Arzt namens Dr. Munoz, kennen.

Anzeige

Um 14 Uhr geht es weiter im Meeresbuffet Altenburg, Baderei 13. Der Schloss- und Kulturdirektor Christian Horn liest aus „Es muss nicht immer Kaviar sein“ von Johannes Mario Simmel vor. Der Titel verrät, was das Lebensmotto des Protagonisten ist. Thomas Lieven ist Koch und Geheimagent wider Willen. In Simmels Roman geht es um die Abenteuer des Geheimagenten, die im kalten Krieg Europas spielen.

Bär erzählt seinen Freunden Maus, Ente und Maulwurf Geschichten. Zumindest möchte er das, aber seine Freunde bereiten sich auf den Winter vor. Aus dem Buch „Als Bär erzählen wollte“ wird OVZ-Redakteurin Maike Steuer im Blumenladen Mahler, Schmöllnsche Straße 3, lesen. Die Geschichte über Zuneigung und Aufmerksamkeit wird ab 16 Uhr zu hören sein.

Ebenfalls um 16 Uhr liest die Geschäftsführerin der Altenburger Tourismus GmbH, Christine Büring, Spielkartengeschichten im Haus Markt 17 vor.

Das fröhliche Mädchen Emi-Claire stößt zum ersten Mal auf Traurigkeit: Als sie in die Schule kommt, wird sie von ihren Mitschülern abgelehnt und gehänselt. Yvonne Ammer wird um 16.30 Uhr in der Farbküche, Markt 10, aus Ilse Henkels Buch „Claires Lächeln geht in die Welt“ lesen. Es beschreibt, wie ein kleines Mädchen mithilfe eines Hundes wieder zu dem fröhlichen Mädchen wird, das sie schon immer war.

Monika Bergner liest um 17 Uhr in der Tourismusinformation Altenburger Land, Markt 10, vor. Sie wird das Buch „Es war einmal... – Märchenstunde für kleine Leute“ aufschlagen, um ihre Zuhörer in die Märchenwelt zu entführen.

Um 19 Uhr wird der Direktor des Lindenau-Museums, Roland Krischke, ausgewählte Texte zum Thema „Mode, Motten und Marotten“ im Modehaus Fischer, Sporenstraße 1, vorlesen. Seine Textauswahl ist ganz auf das Modehaus abgestimmt und überrascht mit witzigen, nachdenkenswerten, berühmten wie unbekannten Texten über besondere Kleidungsstücke, ihre Schöpfer und Schicksale.

Bereits um 10.30 Uhr öffnet der Kreisverband der Linken im Altenburger Land sein Bürgerbüro in der Moritzstraße 4 in Altenburg für eine öffentliche Lesung. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwarten spannende Geschichten, vorgetragen von den Politikern Ute Lukasch, Ralf Plötner, Birgit Klaubert und Michaele Sojka.

Auch in Kitas wird vorgelesen. Prominente Lesepaten haben sich zum Beispiel in zwei Altenburger Awo-Einrichtungen angesagt. Landrat Uwe Melzer wird bereits am 14. November in der Kita „Am Schlosspark“ vorlesen, Oberbürgermeister André Neumann besucht am 16. November die Kinder aus der Kita „Zwergenland“. Mit ihrem Engagement wollen sie zeigen, dass es auch im Zeitalter von digitalen Unterhaltungsmedien wie Hörbüchern und Apps noch wichtig ist, den Kindern vorzulesen.

Von Nicole Grziwa