Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Am falschen Ast gesägt
Region Altenburg Am falschen Ast gesägt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 27.12.2015
Dieser Baum ist völlig unsachgemäß verschnitten worden. Quelle: Thomas Reimann
Anzeige
Meuselwitz

„Die kleinen Bäume sind zum Teil von unseren Erstklässlern bei Baumpflanzaktionen dort in die Erde gebracht worden. Und alle sind gut angewachsen“, sagt er, nicht ohne Vorwurf in seiner Stimme. Diese Vorgehensweise bei der Baumpflege könne er auch deshalb nicht einfach tolerieren.

Nach seinen Recherchen sind die Verschnittarbeiten im Auftrag von Landwirt Ludwig Berthold erfolgt. Der Geschäftsführer der Altenburger Naturrinden GbR hat zwischen Wintersdorf und Pflichtendorf eine drei Hektar große Wiese von der Stadt Meuselwitz gepachtet. Die Gehölze stehen an dieser und entlang eines Weges.

Anzeige

„Wahrscheinlich sind die Bäume deshalb ohne Bedacht geradegeschnitten worden, damit der Landwirt mit seiner Technik besser auf die Wiese fahren kann“, vermutet Reimann.

Berthold bestätigt auf OVZ-Nachfrage, dass die Baumpflegearbeiten in Wintersdorf stattfanden, um mit dem Traktor ungehindert auf das Pachtland zu kommen. Außerdem seien die Pflegearbeiten, zu denen er als Pächter übrigens verpflichtet sei, noch nicht abgeschlossen. Im ersten Schritt sei mit der Säge entlang der Bäume gefahren worden. Im zweiten Schritt erfolgte noch das Verschneiden jedes einzelnen Baumes.

Bei der Baumpflegearbeiten an den kleinen Bäumen räumte er jedoch Fehler ein. „Mit denen ist mein Mitarbeiter tatsächlich nicht fachgerecht umgegangen. Davon habe ich mich vor Ort selbst überzeugt“, meint er. „Aber wenn meine Leute Fehler machen, dann baden wir das gemeinsam aus“, betont er. Im Januar wolle er sich mit Hartmut Reinhold, Chef des Landschaftspflegeverbandes Altenburger Land, die betroffenen Bäume noch einmal anschauen, und entscheiden, was da noch fachgerecht zu tun ist.

Weil einige der Bäume regelrecht gefleddert sind, hat der Ortsteilbürgermeister inzwischen Anzeigen gegen Berthold bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes erstattet. Außerdem informierte er die Stadtverwaltung über die umstrittene Aktion. Mit der hat Berthold nach eigenen Angeben inzwischen schon Kontakt aufgenommen. „Wir schauen uns die Sache an. Und sollten wir feststellen, dass gegen unsere Baumschutzordnung verstoßen wurde, leiten wir ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein“, so Denise Zeuke, Chefin des städtischen Ordnungsamtes. Die Stadt kann entweder ein Verwarngeld oder ein Bußgeld verhängen.

Landwirt Bertold war bereits Anfang des vergangenen Jahren durch unsachgemäße Baumpflege an einem landwirtschaftlichen Weg in Göhren in die Schlagzeilen geraten.

Von Marlies Neumann

Anzeige