Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Awo Thüringen erwirbt Ex-Schule in Rositz
Region Altenburg Awo Thüringen erwirbt Ex-Schule in Rositz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 17.05.2019
Die Awo Thüringen betreibt in Rositz den Seniorenwohnpark Vogtsches Gut. Nun hat sie auch die ehemalige Schule übernommen. Quelle: Mario Jahn
Rositz

Eine erfreuliche Nachricht hatte der Rositzer Bürgermeister Steffen Stange (SPD) auf dem jüngsten Gemeinderat parat: In die ehemalige und seit Jahren leerstehende und mittlerweile recht verlotterte einstige Grundschule an der Schulstraße könnte in absehbarer Zeit wieder Leben einziehen. „Die Arbeiterwohlfahrt (Awo), die auch das Vogtsche Gut betreibt, hat die Liegenschaft von der Residenzgruppe Bremen erworben und will sie wieder entwickeln“, so Stange.

Die Residenzgruppe hatte bis 2009 auch den Seniorenwohnpark Voigtsches Gut errichtet und etliche Jahre betrieben. Schon 2010 erwarben die Norddeutschen ebenfalls den noch stehenden Teil der einstigen Grundschule. Dort sollten perspektivisch 26 altersgerechte Wohnungen entstehen, so der ursprüngliche Plan. Als erster Fertigstellungstermin war Ende 2014 vorgesehen. Die Baugenehmigung lag vor.

Erster Anlauf zerschlug sich

„Doch leider wurde das Vorhaben nicht umgesetzt, da sich die Residenzgruppe aus Mitteldeutschland zurückgezogen hatte. Dann begann eine Odyssee, wir haben versucht einen Interessenten für das Grundstück zu finden. Ich hatte sogar mit einem dänischen Investor Gespräche geführt, leider blieb alles ohne Erfolg. Das ganze Areal ist ein großer Schandfleck in der Gemeinde und auch ein gefährlicher Kinderspielplatz geworden“, führte Stange aus.

Jetzt hat die Awo Areal gekauft

Um so erfreulicher sei es, das es jetzt es gelungen ist, dass die Awo Thüringen als Eigentümer des Seniorenwohnparks Vogtsches Gut seit 2015 aus das Grundstück der Ex-Schule von der Residenzgruppe erworben hat und dort auch ein Projekt entwickeln möchte. Was dort konkret in welchem Zeitrahmen realisiert werden soll, steht zwar noch nicht fest. Aber Stange gab sich sehr optimistisch, dass es mit dem Areal wieder vorwärts geht.

Fest steht allerdings schon, dass im Vogtschen Gut im Juli groß gefeiert werden soll. Denn dann besteht die Einrichtung seit zehn Jahren.

Von Jörg Wolf

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Altenburger Oberbürgermeister André Neumann (CDU) plant eine weitere Steuererhöhung. Nach Hausbesitzern und Mietern soll es mit der Gewerbesteuer nun die Unternehmer treffen. Demnach soll der Hebesatz von 400 auf 440 Prozent steigen.

16.05.2019

Weil er dazu allein und ohne seine erkrankte Kämmerin nicht Rede und Antwort stehen kann, wird der Meuselwitzer Bürgermeister Udo Pick (BfM) den fertigen Haushalt für dieses Jahr dem Stadtrat am Dienstag nicht zur Beschlussfassung vorlegen.

16.05.2019

Es gibt Gegenwind für die Idee, auf der Strecke Leipzig-Zeitz-Gera Wasserstoffzüge einzusetzen. Diese würden die Elektrifizierung der Verbindung ausbremsen, kritisieren der Fahrgastverband Pro Bahn Thüringen und der Verkehrsclub Deutschland (VCD).

17.05.2019