Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Bei Ausbeutung führt Resignation nicht weiter
Region Altenburg Bei Ausbeutung führt Resignation nicht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 11.08.2019
Viele Angestellte und Arbeiter im Altenburger Land schuften für kleines Geld. Quelle: dpa
Altenburg

Schon wieder ein unrühmlicher Listen-End-Platz fürs Altenburger Land. Schon wieder bundesweite Schlagzeilen, auf die der Landkreis gern verzichten könnte. Reicht es doch schon, dass überregional jährlich die Wirtschaftsdaten der Landkreise und Städte verglichen werden und sich das Altenburger Land immer wieder fast ganz hinten einordnet. Oder Thüringens östlichste Region gern benannt wird, wenn es um eines der höchsten Durchschnittsalter Deutschlands geht.

OVZ-Redakteur Kay Würker. Quelle: Mario Jahn

Da fällt es leicht, als Einwohner dieses Landkreises in Resignation zu geraten. Eine fundamentale Änderung der ökonomischen und demografischen Lage ist in nächster Zeit schließlich nicht zu erwarten. Miesepetrige Nachrichten über die wirtschaftliche Gesamtsituation haben hier annähernd den Rang eines Naturgesetzes.

Viele Arbeitnehmer werden ausgebeutet

Allerdings ist Resignation der denkbar schlechteste Weg, um voranzukommen. Die Gewerkschaften mögen zweifelsohne Eigeninteressen verfolgen, wenn sie zur Mitgliedschaft in ihren Reihen ermuntern. Unrecht aber haben sie nicht: Viele Arbeitnehmer im Altenburger Land werden ausgebeutet, wenn sie für kleines Geld Arbeit verrichten, die andernorts für gleichwertig Qualifizierte deutlich besser bezahlt wird. Wenn sie für Mindestlohn anpacken, während andere Unternehmen den höheren Tariflohn zahlen.

Natürlich ist auch diese Lohndifferenz kein Phänomen, das sich von heute auf morgen aus der Welt schaffen lässt – zumal gerade bei einfachen Tätigkeiten die Konkurrenz aus Osteuropa am Start steht und die von Gewerkschaftern beklagte Trägheit vieler Arbeitnehmer wohl auch die Besorgnis widerspiegelt, den schlecht bezahlten Job gegen Arbeitslosigkeit einzutauschen. Doch wer nicht selbst Initiative ergreift, zementiert den Stand der Dinge. Das bedeutet ebenso, in die eigene Bildung zu investieren. Wer fordert, muss auch leisten. Auch das gehört zur Wahrheit.

k.wuerker@lvz.de

Von Kay Würker

Auch in diesem Jahr hatte das Südbad Altenburg zum großen Familiensommerfest eingeladen. Höhepunkt war wieder der große Arschbombenwettbewerb.

11.08.2019

Der Altenburger Polizei ist am Sonnabend gegen 21 Uhr ein illegaler Sprayer ins Netz gegangen. Der 26-Jährige wurde dabei erwischt, wie er eine Wand am ehemaligen City-Kaufhaus in der Hillgase besprühte. Die Reaktion des Ertappten ist allerdings ungewöhnlich.

11.08.2019
Altenburg Rositzer Kegler verdreifachen Mitgliederzahl - Offene Türen für Menschen mit Behinderung

Erst im September 2016 verließen die Kegler das Dach des SV Rositz und gingen als eigenständiger Kegelsportverein eigene Wege. Eine Erfolgsgeschichte, wie eine fast verdreifachte Mitgliederzahl verdeutlicht, was aber auch besondere Gründe hat.

11.08.2019