Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Benefiz-Party bringt 8000 Euro fürs Altenburger Hospiz ein
Region Altenburg Benefiz-Party bringt 8000 Euro fürs Altenburger Hospiz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 28.08.2019
Die DIA Plattenpussys legten für den guten Zweck auf. Quelle: Dustin Haensgen
Altenburg

Die Freude ist Ursula Zippel am Dienstagnachmittag schon von weitem anzusehen. Die Vorsitzende des Altenburger Hospizvereins St. Elisabeth strahlt über das ganze Gesicht. Sie ist auf das Gelände der „Ranch“ gekommen, um die Spenden entgegen zu nehmen, die im Zuge der „Benefiz fürs Hospiz“-Party, die vor gut zwei Wochen auf dem Areal am Weißen Berg über die Bühne ging, zusammen kamen. Als Organisator Nico Riedler den Scheck entrollt, werden Zippels Augen noch einmal größer. „Dass es am Ende so viel wird, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet“, gibt sie etwas baff zu.

Angepeilte Summe glatt verdoppelt

8000 Euro stehen für das geplante Hospiz, das am Hospitalplatz entstehen soll, letztlich zu Buche. „Das ist gut das Doppelte von dem, womit wir gerechnet hatten“, freut sich auch Nico Riedler. Insgesamt 486 zahlende Besucher konnte man zu der großen Fete begrüßen – „und alle haben neben dem Eintrittsgeld auch noch mal zusätzlich gespendet“. Und nicht nur das: Umliegende Gartenvereine unterstützten die Aktion ebenso finanziell, auch der Bikerverein, dessen Domizil die „Ranch“ ist, steuerte die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf – die über Getränke Patzelt organisiert wurden – sowie dem Essensverkauf bei.

Organisator Nico Riedler (l.) und Bikervereins-Präsident Detlef Wenk (r.) übergeben den Scheck an Ursula Zippel vom Hospizverein. Quelle: Bastian Fischer

DJs sorgen für volles Haus und gute Laune

Auch Bikervereins-Präsident Detlef Wenk zeigt sich im Nachgang begeistert vom Verlauf der Veranstaltung. „Die Leute waren durch die Bank gut drauf, das Publikum war zudem sehr gemischt“, kann er berichten. Insbesondere die Jugend sei zahlreich erschienen, was nicht zuletzt am musikalischen Programm gelegen haben dürfte. Für das hatten die Organisatoren mit Rene E-Dul und Roman Wilkens von Goulash Music sowie den DIA Plattenpussys einige der größten Namen der hiesigen Elektro-Szene gewinnen können, die zudem erstmals gemeinsam an den Plattentellern standen. „Musikalisch war da dann für alle was dabei, zwar alles elektronisch, aber eben auch sehr bekannt, so dass wirklich jeder tanzen konnte“, blickt Nico Riedler zurück.

Und das bunt gemischte Publikum sei nicht nur zum Feiern vor Ort gewesen, sondern habe sich durchweg interessiert am Hospiz-Projekt gezeigt, kann Ursula Zippel berichten. „Ich bin eigentlich aus den Gesprächen gar nicht herausgekommen“, schmunzelt sie noch immer. Neben generellem Interesse hätte sie auch einige Bewerbungen um Mitarbeit im künftigen Hospiz von der „Ranch“ mitnehmen können.

Spenden für Ausgestaltung der Zimmer

Die Spendensumme soll nun vor allem in die Ausgestaltung der Zimmer im Hospiz fließen. „Davon sollen etwa Betten und Möbel, aber auch Malerarbeiten finanziert werden“, kündigt Ursula Zippel an. Konkreteres dürfte sich in der kommenden Woche ergeben, wenn der Verein zur nächsten Sitzung zusammen tritt. „Dann ist auch unser Architekt da und stellt die anstehenden Arbeiten vor.“ Auch ein konkreter Zeitplan soll dann festgezurrt werden. Zippel hofft darauf, nach zwölf Jahren Kampf fürs Hospiz ab Anfang 2020 mit dem Umbau loslegen zu können.

Und auch auf der „Ranch“ blickt man nach vorne. Zwar wolle man es jetzt erst einmal etwas ruhiger angehen lassen, erklärt Nico Riedler. „Aber da die Feier so gut geklappt hat, könnten wir uns im nächsten Jahr definitiv eine Wiederholung vorstellen.“

Von Bastian Fischer

Die Stadt Altenburg setzt auf ein Förderprogramm des Bundes, um bei der Entwicklung des Teichareals voranzukommen. Eine entsprechende Projektbewerbung verlässt am Freitag das Rathaus.

28.08.2019

Aus dem Händeschütteln kamen Inge und Heinz Wachner am Mittwoch nur selten wirklich heraus. Kein Wunder, wollten doch zahlreiche Nachbarn, Freunde und Bekannte dem Meuselwitzer Paar herzlichst zum 65. Hochzeitstag gratulieren. Da zeigte sich, wie gut sich Wachners über die Jahre in der Schnauderstadt eingelebt haben.

28.08.2019

Ungewohntes Ambiente hin, vermeintlich oder tatsächlich eingeschränkte Möglichkeiten her: Die am Sonntag offiziell beginnende neue Spielzeit am Altenburger Theater bündelt alle bekannten Stärken des Hauses – und dürfte alles andere als langweilig werden, findet unser Autor in seinem Kommentar.

28.08.2019