Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Berufsschule für Wirtschaft und Soziales informiert über Ausbildungsmöglichkeiten
Region Altenburg Berufsschule für Wirtschaft und Soziales informiert über Ausbildungsmöglichkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 21.02.2018
Am Tag der offenen Tür an der Berufsschule für Wirtschaft und Soziales präsentierten auch Firmen ihre Ausbildungsangebote.
Am Tag der offenen Tür an der Berufsschule für Wirtschaft und Soziales präsentierten auch Firmen ihre Ausbildungsangebote.
Anzeige
Altenburg

Es waren geballte Informationen und Eindrücke, auf die so mancher Jugendliche am Wochenende in der Altenburger Platanenstraße stieß. Denn die Ausbildungsmöglichkeiten an der staatlichen Berufsbildenden Schule für Wirtschaft und Soziales, die einen zum Tag der offenen Tür veranstaltete, sind vielfältig. Sie erstrecken sich nicht nur auf schulische Abschlüsse, wie Realschulabschluss und Fachhochschulreife, sondern in der dualen Berufsausbildung auch auf sieben kaufmännische Berufe sowie die Fachschulausbildung in Betriebswirtschaft, Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege.

Mit großem Aufwand hatten die Auszubildenden mit ihren Lehrern die Zimmer so gestaltet, dass sich die Besucher anschaulich über das Ausbildungsprofil informieren konnten. Großer Andrang herrschte unter anderem in den beiden Räumen der Beratungslehrer, wo über Wünsche und Perspektiven gesprochen wurde. Mancher junge Gast plante auch längerfristig, wollte erst einmal die Fachhochschulreife erreichen, um später über die berufliche Laufbahn zu entscheiden.

In der Berufsfachschule und der Fachoberschule Wirtschaft gaben die Lehrer unter anderem ihre Kabinette zur Besichtigung frei und nahmen Bewerbungsunterlagen entgegen. Bei den Kinderpflegern und Sozialassistenten fanden Informationsveranstaltungen statt, die von Auszubildenden mit allerlei musikalischen Darbietungen untermalt wurden.

Währenddessen verteilten die angehenden Erzieher Einladungen zu Theatervorführungen mit Hänsel und Gretel und Dornröschen und berichteten in ihrer Infothek über die Erlebnispädagogik der modularen Ausbildung. Doreen Riedl-Schwindl, ehemalige Auszubildende in der Heilerziehungspflege, kam mit ihrer ganzen Familie und berichtete: „Ich bin glücklich mit der Entscheidung zu meinem Traumberuf und konnte schon vor Ende der Ausbildung einen Arbeitsvertrag unterschreiben.“

Einige Unternehmen nutzten den Aktionstag an der SBBS WISO, um sich und ihre Ausbildungsberufe vorzustellen. Barbara Zinke, Personalreferentin der TELBA GmbH aus Löbichau, warb um potenzielle Kauffrauen und -männer für Büromanagement. Anne Wolff, regionale Ausbildungsbetreuerin bei Kaufland, machte auf mehrere Ausbildungsberufe und Studiengänge sowie gute Verdienstmöglichkeiten aufmerksam. Letztlich muss zwar gesagt werden, dass die Resonanz noch Luft nach oben hat, dieses Event dennoch zum nächsten Tag der offenen Tür intensiviert wird.

Von Anke Eberhardt