Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Blick auf Mauerfall und Europa in Meuselwitz
Region Altenburg Blick auf Mauerfall und Europa in Meuselwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 29.03.2019
Die Wanderausstellung „Aufbruch nach Europa“ ist derzeit vor dem Meuselwitzer Rathaus zu sehen. Quelle: Mario Jahn
Meuselwitz

Großer Auflauf am Freitagvormittag vor dem Meuselwitzer Rathaus: Gegen 10 Uhr hatten sich gegenüber der Stadtverwaltung zahlreiche Schüler und Interessierte versammelt, um der Eröffnung der Schau „Aufbruch nach Europa“ beizuwohnen.

Umbrüche in Osteuropa

Die Wanderausstellung setzt sich mit der Friedlichen Revolution in der DDR 1989 auseinander, die nicht zuletzt das Ergebnis eines globalen Emanzipationsprozesses war: Die zivilgesellschaftlichen Bewegungen der sozialistischen Staaten in Osteuropa wurden von den Menschen in der DDR als Vorbild in der eigenen Auseinandersetzung mit der SED-Diktatur aufgegriffen. Mit ihren politischen Veränderungen hatten die anderen sozialistischen Staaten selbst entscheidenden Einfluss auf die Friedliche Revolution und trugen so letztlich auch zum Mauerfall bei.

Ausstellung eröffnet Veranstaltungsreigen

Die Ausstellung selbst will die Betrachter anregen, sich mit den Ereignissen der damaligen Zeit auseinanderzusetzen. Am jeweiligen Standort wird die Schau um regionale Dokumente und Erinnerungsstücke ergänzt. Im Altenburger Land bildet „Aufbruch nach Europa“ den Auftakt zu einer ganzen Reihe von Veranstaltungen anlässlich des 30. Jubiläums des Mauerfalls.

Das Projekt wird vom Kirchenkreis Altenburger Land und Diakonat, in Kooperation mit der Stadt Altenburg, dem Kreisjugendring Altenburger Land e.V, Chris Junk & Christian Wampfler organisiert und vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert. Es ist neben Meuselwitz (bis 3. April) auch auf den Märkten in Schmölln (4. bis 7. April) sowie in Altenburg (8. bis 12. April) zu sehen.

Von bfi

Die Bürgerbewegung Pro Altenburg will zum zweiten Mal in den Stadtrat. Dafür steht nun eine Liste mit 26 Kandidatinnen und Kandidaten bereit, die die eine oder andere Überraschung bereithält.

01.04.2019

Der Vorsitzende des Teehaus-Fördervereins in Altenburg, Frank Hammerschmidt, widerspricht im jüngsten Vandalismusfall der Polizei. Er habe keinem Jugendlichen den Eintritt verwehrt, doch auf Hilfsbereitschaft folgte Randale.

29.03.2019

Eine Schafherde in Monstab bei Rositz bekam am Donnerstag Besuch von der Amtstierärztin. Tierschützer hatten der Halter der Herde angezeigt, weil die Tiere vernachlässigt aussahen und eines Verletzungen aufwies.

29.03.2019