Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Coronavirus: Thüringen präzisiert Bedingungen für Kinder-Notbetreuung
Region Altenburg Coronavirus: Thüringen präzisiert Bedingungen für Kinder-Notbetreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:11 19.03.2020
Die Kitas im Freistaat – wie hier in Starkenberg – bleiben vorerst geschlossen. Nun hat das Land die Kriterien für die Notbetreuung präzisiert. Quelle: Jörg Reuter
Anzeige
Altenburg/Erfurt

Nach der Schließung der Schulen und Kindergärten im Freistaat ist die Notbetreuung in den Einrichtungen angelaufen. Nun solle sukzessive die genaue Einordnung von Einzelfällen erfolgen, teilt das Bildungsministerium mit.

Sichere Betreuung für Gesundheitsbereich und Sicherheit

Dazu hat das Ministerium nun eine Präzisierung des Kreises jener Eltern vorgenommen, für deren Kinder eine Notbetreuung in Betracht kommt. Diese wird als Handreichung an Schulen und Kindergarten-Träger versandt.

Anzeige

Unterschieden wird dabei in zwei Gruppen. Unter Gruppe A fallen generell berechtigte Eltern. Dazu zählen Väter und Mütter mit Tätigkeiten im Gesundheitsbereich – einschließlich Pflege und Herstellung entsprechender Produkte – und mit Verantwortung für die öffentliche Sicherheit, neben Polizeibeamten auch Mitarbeiter in Justizvollzugsanstalten und freiwillige Feuerwehrleute während der Bereitschaftszeiten. Entsprechende Betriebe sollen mit vollständigem Personal arbeiten können.

Bei den betreffenden Personen wird kein Nachweis verlangt, dass der betroffene Elternteil zwingend im Betrieb gebraucht wird. Es reicht aus, glaubhaft darlegen zu können, dass beide Eltern in entsprechenden Bereichen benötigt werden. Eine Arbeitgeberbescheinigung ist nicht zwingend nötig.

Einzelfallentscheidungen in weiteren Berufsfeldern

In Gruppe B wird im Einzelfall über die Zulassung zur Betreuung entschieden. Angesprochen sind hier Eltern, die als betriebsnotwendiges Personal in Betrieben der kritischen Infrastruktur darstellen. Dazu zählen Wasser- und Energieversorgung, Entsorgungswirtschaft, Kommunikation (einschließlich Post und digitale Infrastruktur), Personenverkehr (Schiene, Straße, Autobahn), Grundversorgung mit Lebensmitteln (einschließlich Verkauf und Logistik), Betriebe mit größeren Tierbeständen, Reinigungspersonal sowie Gerichte und Staatsanwaltschaften.

Neben einer Tätigkeit beider Elternteile in einem dieser Bereiche ist zweite Voraussetzung, dass die Eltern innerhalb des Betriebes zum betriebsnotwendigen Personal gehören. Eine solche Notwendigkeit kann sich aus Notfallplänen ergeben oder falls einzelne Personen über Spezialkenntnisse verfügen. Auch Mitglieder von Krisenstäben fallen in diese Kategorie.

Betroffene müssen eine Arbeitgeberbescheinigung vorlegen. Diese sollte den konkreten Betrieb, eine Bestätigung über die Dienstfähigkeit sowie eine stichwortartige Begründung enthalten.

Lesen Sie auch

Das Coronavirus in Sachsen und Mitteldeutschland – Alle Infos in unserem Themenspecial

Von OVZ

Die Aussetzung des Fahrkartenverkaufs bei den Busfahrern hat viele Fahrgäste im Altenburger Land am Mittwoch kalt erwischt. Die Thüsac bietet zwar eine Kulanzlösung an, doch die ist zumeist mit einem Umweg verbunden.

19.03.2020

Woche für Woche wird der Parkplatz des Altenburger Gesundheitsamtes zum Corona-Drive-in, wenn Dutzende Verdachtspersonen dort mit ihren Autos einrollen, um einen Abstrich nehmen zu lassen. Das Geschehen wird sich jedoch bald verlagern.

19.03.2020

Jetzt ist es nicht mehr zu übersehen: Wegen Abnahmeschwierigkeiten lagert VW seit Mittwoch bis zu 800 VW Golf Variant auf das Nobitzer Flugplatzgelände aus, nutzt dafür das dort kürzlich errichtete Riesenzelt. Airport-Mitarbeiter hoffen, dass damit endlich die Beschimpfungen enden.

18.03.2020