Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Das sind die Theatertipps für Altenburg und Gera
Region Altenburg Das sind die Theatertipps für Altenburg und Gera
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 23.01.2020
Der Spielplan des Theaters Altenburg Gera hat einiges zu bieten – die OVZ gibt die Übersicht zum Wochenende. Quelle: Mario Jahn (Collage)
Altenburg/Gera

Mitfiebern im Drama, herzhaft lachen in einer Komödie, beeindruckende Tanzdarbietungen, mitreißende Musik oder der Zauber des Puppentheaters: Das Theater Altenburg Gera bietet Woche für Woche spannende Aufführungen und Inszenierungen. Die OVZ gibt in ihren Theatertipps den Überblick.

Altenburg

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera gibt sein 5. Philharmonisches Konzert am Freitag um 19.30 Uhr in der Brüderkirche Altenburg. Am Pult steht Ektoras Tartanis (Bewerber um die Stelle des GMD). Mit dem Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 von Robert Schumann tritt der junge, preisgekrönte Sebastian Fritsch als Solist auf. Außerdem erklingt Hans Pfitzners Scherzo für Orchester c-Moll und die 3. Sinfonie b-Moll von Albéric Magnard. 18.45 Uhr gibt Dramaturgin Birgit Spörl eine Einführung.

Sebastian Fritsch ist Solist im Philharmonischen Konzert. Quelle: Uwe Niklas

Die Schauspielpremiere „Der Religionslehrer“ findet am Sonntag um 18 Uhr im Theaterzelt Altenburg statt. Das bewegende Theaterstück der erfolgreichen rumänischen Dramatikerin Mihaela Michailov dreht sich um die Suche nach sowie die Interpretation und die Manipulation von Wahrheit. Hat der Religionslehrer seine Schülerin wirklich am Knie gestreichelt, wie sie es behauptet? Wo liegen die Grenzen zwischen Belästigung und haltlosen Beschuldigungen? Wie werden aus individuellen Vorkommnissen öffentliche Debatten? Wie werden Meinungen gebildet und Perspektiven verzerrt? Das sind einige der Fragen, die im Stück verhandelt werden.

Manuel Kressins Inszenierung „Der Religionslehrer“ behandelt so manche heikle Frage. Quelle: Ronny Ristok

Gera

Die Satire „Als der Herzog über den Herzog herzog“ aus der Feder von Schauspieldirektor Manuel Kressin kommt am Freitag um 19.30 Uhr in der Bühne am Park Gera zur Premiere. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Das Schauspiel taucht in eine Parallelwelt wilder Verschwörungstheorien, schrulliger Spinner und alternativer Fakten, die sich letztendlich doch nicht vollkommen vor der Realität verschließen kann.

Thomas C. Zinke fühlt sich als vermeintlicher Fürsten-Nachfolger pudelwohl auf der Bühne. Quelle: Ronny Ristok

Am Samstag um 19.30 Uhr erzählen die beiden Puppenspieler Lys Schubert und Tobias Weishaupt als Feen dem Publikum im Puppentheater Gera das französische Volksmärchen „Die Schöne und das Biest“ auf humorvolle und liebenswerte Weise. Der Prinz, den eine Fee in ein schreckliches Biest verwandelt hat, kann nur durch die Liebe einer Frau erlöst werden. Doch das ist gar nicht so einfach. In der Reihe „Puppenspielkunst für Erwachsene“ wird die Vorstellung zum günstigen Jokerpreis (10 €/ erm. 8€) angeboten.

Spektakuläre Schattenspiele gibt es bei „Die Schöne und das Biest“ zu bestaunen. Quelle: Ronny Ristok

Im 275. Foyerkonzert am Sonntag um 11 Uhr im Konzertsaalfoyer des Geraer Theaters erklingt Musik verschiedener Epochen von Charles Koechlin, Antonio Vivaldi, Max Reger, Johann Baptist Vanhal, Tommaso Giordani. Es musizieren Andreas Knoop (Flöte), Albrecht Pinquart (Oboe), Annegret Knoop und Anne-Sophie Kühne (Violine), Robert Hartung (Viola), Jesús Antonio Clavijo Rojas (Violoncello) und Andre Kassel (Cembalo).

Bedřich Smetanas komödiantische wie tiefsinnige Oper „Die verkaufte Braut“ ist am Sonntag um 14.30 Uhr im Großen Haus Gera zu sehen. Das beliebte Werk besticht durch böhmische Volkstümlichkeit, Melodienreichtum und vielfarbige Orchesterklänge. Zur Inszenierung von Generalintendant Kay Kuntze musiziert das Philharmonische Orchester Altenburg Gera unter der Leitung von Mark Niemann. Er stellt sich damit als Bewerber um die Stelle des GMD vor. Marie und Wenzel sollen gemäß dem Wunsch ihrer Väter heiraten. Marie wehrt sich, denn sie liebt den Knecht Hans. Die Familien versuchen Maries Schicksal zu beeinflussen. Schließlich lüftet Hans sein Geheimnis.

Schwung- und humorvoll geht es bei der „Verkauften Braut“ zu.  Quelle: Ronny Ristok

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

Von OVZ

Der Schloss- und Kulturbetrieb sucht Freiwillige, die nächsten Kurse für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit können gebucht werden und das Meuselwitzer Gymnasium lädt zum Tag der offenen Tür: Das sind die Meldungen des Tages.

23.01.2020

In der Seniorenunterkunft des Magdalenenstifts in Altenburg gaben sich am Donnerstag zahlreiche Gratulanten ein Stelldichein. Sie alle überbrachten Gertrud Schlatter die besten Wünsche zu ihrem Geburtstag. Der war in einer komplett anderen Welt, meint die Rentnerin rückblickend zu OVZ.

23.01.2020

Nicht nur in der Skatstadt hat der Name Felix Friedrich Gewicht, auch weit über die Region und sogar die Republik hinaus ist der Altenburger Schlossorganist bekannt. Die Verdienste des passionierten Musikers sind vielfältig, insbesondere die Restaurierung der Trost-Orgel in der Schlosskirche trägt seine Handschrift. Am Samstag wird er 75.

23.01.2020