Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Einbrecher verwüsten Nobitzer Flugwelt-Museum
Region Altenburg Einbrecher verwüsten Nobitzer Flugwelt-Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 19.09.2017
Die Einbrecher hinterließen unter anderem zerstörte Vitrinen.
Die Einbrecher hinterließen unter anderem zerstörte Vitrinen. Quelle: privat
Anzeige
Nobitz

Als die Mitstreiter der Flugwelt Altenburg-Nobitz am Samstagvormittag ihr Museum aufschlossen, stockte ihnen der Atem. Einer oder mehrere Unbekannte hatten die Räumlichkeiten verwüstet und ein Bild der Verwüstung hinterlassen. Laut Polizei liegt die Tatzeit zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr, und Samstag, 9.50 Uhr. Vereinschef Frank Modaleck ringt noch immer um Fassung. „Fenster wurden eingeschlagen, diverse Vitrinen einfach zertrümmert. Hinzu kommt, dass seltene Sammlerstücke gestohlen wurden“, schildert er.

Ziemlich zielgerichtet hätten die Einbrecher die Abteilungen des Museums aufgesucht, das sich mit der Ballonfahrt und dem Zweiten Weltkrieg befasst. Andere Bereiche interessierten die Unbekannten offenbar nicht. Mit Ausnahme der Spendenbüchse, die sie ebenfalls mitgehen ließen. In den beiden benannten Bereichen wüteten die Täter besonders verheerend. Gestohlen wurden nach jetzigem Kenntnisstand eine Gerätschaft aus der Ballonfahrerzeit um 1916 sowie verschiedene Borduhren, Instrumente und Abzeichen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges“, zählt Modaleck auf.

Natürlich habe der Mitarbeiter, der am Samstagvormittag den Einbruch bemerkte, sofort Anzeige bei der Polizei erstattet. „Die rückte zur Spurenaufnahme auch am Wochenende an. Aber erst am Montag haben wir konkret ermittelt, was genau gestohlen wurde, welchen Wert die Exponate haben und welcher Sachschaden angerichtet wurde“, sagt der Vereinschef.

Es sei der erste Angriff dieser Art auf das Museum Flugwelt. Modaleck dankt für die große Anteilnahme, die die Mitstreiter gleich nach Bekanntwerden des Einbruchs erhalten haben. „Trotzdem bleibt diese tiefe Ohnmacht, wenn hier jemand etwas blind zerstört, was in unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit aufgebaut wurde.“

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Der oder die Täter, so wurde mitgeteilt, seien in unbekannte Richtung geflohen. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch oder ungewöhnlichen Fahrzeugen vor Ort geben können, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei Gera unter 0365 8234-1465 zu wenden.

Von Jörg Wolf