Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Familienbeirat Altenburg sammelt Wünsche auf dem Weihnachtsmarkt
Region Altenburg Familienbeirat Altenburg sammelt Wünsche auf dem Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 26.02.2018
Der Familienbeirat Altenburg sammelt auf dem Weihnachtsmarkt Wünsche der Bürger, wie die Stadt familienfreundlicher werden kann.  Quelle: privat
Anzeige
Altenburg

 Auf und am Rande des Weihnachtsmarktes entsteht derzeit der Eindruck, Altenburg sei die Wunsch-Hauptstadt. So waren neben den Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern für den Posten des Oberbürgermeisters dort am Wochenende auch Mitglieder des Familienbeirats der Skatstadt mit einem Stand am Start. Im Gegensatz zu den Politikern von SPD und CDU ging es ihnen aber weder um Ideen für den Altenburger Markt oder die Stadt in Gänze, sondern vielmehr sammelten sie Wünsche in Sachen Familienfreundlichkeit.

„Die Resonanz war sehr positiv“, sagt die Beiratsvorsitzende Claudia Leibold, die am Sonnabend mit ihren Mitstreitern von 14 bis 16.30 Uhr Flyer verteilte und mit Bürgern sprach. „Wir haben uns gefreut.“ Zu den geäußerten Wünschen zählten unter anderem: eine grünere Innenstadt mit mehr Bäumen und Pflanzen, ein monatlicher Spielsachen- und Tauschmarkt auf dem Marktplatz, eine warme Suppenküche für Bedürftige, Ausstellungen von Basteleien von Kindern in Schaufenstern sowie einheitliche Öffnungszeiten der Innenstadt-Geschäfte bis 19 Uhr.

Anzeige

„Ziel der Aktion ist es, verschiedene Gruppen und eine breitere Masse zu erreichen, um Ideen zu bekommen, wie Altenburg familienfreundlicher werden kann“, erklärt Leibold. Schließlich gebe es jedes Jahr von der Stadt aus der Infrastrukturpauschale 10 000 Euro für ein Projekt, mit dem die Familienfreundlichkeit verbessert werden soll. Zuletzt verwendete man das Geld für Sitzgelegenheiten am Brunnen auf dem Kornmarkt. Als nächstes soll ein Grillplatz am Großen Teich entstehen (OVZ berichtete). Für die Folgejahre gibt es zwar schon Pläne, aber noch keine endgültigen Festlegungen, wofür das Geld verwendet werden soll.

Hierfür könnten die Wünsche jedoch weiterhelfen. Daher wird weitergesammelt. Bis 31. Dezember kann jeder seine Anregungen aufschreiben und in die Wunschbox vor der „Farbküche“ am Markt 10 einwerfen oder per Mail an familienbeirat-altenburg@gmx.de schicken. „Bis zum nächsten Familienbeirat Ende Januar/Anfang Februar werten wir die Ideen dann aus und gewichten sie“, schildert Leibold das weitere Vorgehen. Anschließend wolle man die Auswertung auch in den Stadtrat transportieren. „In der wärmeren Jahreszeit werden wir die Aktion noch einmal wiederholen.“

Von Thomas Haegeler

Mehr Advent und Weihnachten

Kommen Sie in Weihnachtsstimmung. Dekoideen, Rezepte, Weihnachtsmärkte und Tipps für eine besinnliche Adventszeit finden Sie hier!