Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg „Fazze-Festival“ lockt hunderte Besucher auf Altenburg-Nobitzer Airport
Region Altenburg „Fazze-Festival“ lockt hunderte Besucher auf Altenburg-Nobitzer Airport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:06 12.08.2019
Lichteffekte und die ein oder andere Rauchwolke: Auch optisch geizte das Fazze-Festival auf dem Flugplatz Altenburg-Nobitz nicht mit Reizen. Quelle: Valentin Rühlmann
Anzeige
Nobitz

Wer schafft es im Altenburger Land ein Event auf die Beine zu stellen, das weit über den Landkreis hinaus Begeisterung entfacht? Die Antwort: Jugendliche! Am vergangenen Samstag fand auf dem Gelände des Flughafens Altenburg-Nobitz das von jungen Leuten organisierte „Fazze-Festival“ mit zwölf Acts und DJs aus der Region, sowie Leipzig und Celle statt.

Eine knappe Woche Aufbauzeit

Die Organisatoren Paul Matzke, Marius Neinert und Hannes Bauer arbeiteten bereits seit Anfang Januar an der Nacht, die um 21 Uhr begann und erst mit dem Sonnenaufgang am folgenden Morgen endete. Neben den Künstlern war ein ausreichendes Angebot an Getränke- und Essenversorgung vorhanden, sogar an Sitzecken zum Entspannen und Durchatmen wurde gedacht.

Anzeige

„Das alles wäre so nicht möglich gewesen ohne die Firma Matzke“, erklärt Paul, denn das Unternehmen unterstützte die Jugendlichen bei der Ausstattung mit dem technischen Equipment und den Bars. Letztere wurden natürlich auch von Jugendlichen betrieben. Die Aufbauarbeiten für das Festival begannen bereits am Dienstag der vergangenen Woche. Es waren acht Mann an der konkreten Vorbereitung beteiligt, dabei zelteten die Jugendlichen teilweise sogar vor Ort, erzählt Paul Matzke. Ab 21 Uhr wurden dann die Pforten zum Festivalgelände auf dem Flugplatz geöffnet. Karten konnte man natürlich am Eingang, aber vor allem auch im Vorverkauf und sogar online erwerben. Selbst an festivaltypische Armbändchen, die man als Eintrittskarte erhielt wurde gedacht.

Unterwegs zwischen Main Stage und Tekk-Bunker

War man drinnen, bot sich einem die ganze Nacht lang ein einzigartiges Erlebnis aus genialen Acts, Lichtshows, Nebelwerfern und sogar Konfettikanonen. Dabei hatten die Gäste zudem die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Floors, der Main Stage im Freien und dem unterirdischen Tekk-Bunker in den Anlagen des ehemaligen Flughafens. Wer wollte, konnte seinen musikalischen Vorlieben in den atmosphärischen Betongewölben folgen oder aber unter den Sternen tanzen.

Auch wenn das „Fazze-Festival“ das erste Mal in diesem Rahmen stattfand, ist die Veranstaltung über die vergangenen Jahre im privaten Rahmen auf diese Größe herangewachsen. Das Ziel der Organisatoren dabei ist es, immer größer zu werden. Allerdings gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkreten Pläne für das kommende Jahr, erzählt Paul Matzke, denn die Jugendlichen sind voraussichtlich bis Dienstagabend noch mit dem Abbau und Aufräumen beschäftigt.

Gäste aus München, Frankfurt – und Österreich

Neben dem Erlebnis an sich, können die Organisatoren auf die reinen Zahlen besonders stolz sein. So haben sie für den Abend knapp 600 Karten verkauft. Dabei kommen die Gäste allerdings nicht nur aus dem Landkreis. Über die Online-Kartenverkäufe lässt sich nachvollziehen, woher die vorwiegend jungen Besucher kamen: zum Beispiel aus München, Frankfurt oder sogar Österreich. Ein Ziel für das kommende Jahr wurde allerdings schon gesetzt: „Mindestens doppelt so groß!“ lacht Paul Matzke.

Von Valentin Rühlmann

Mit einem Festgottesdienst ist die neue Kreiskantorin für den Kirchenkreis Altenburger Land, Maria Kalder, am Sonntag in ihr Amt eingeführt worden. Die Kirchenmusikerin hat für ihr neues Tätigkeitsfeld jede Menge Pläne.

12.08.2019

Seit etwa einem Jahr gibt es zwei neue Schlossherren in Niederhain. Diese haben in Juni 2018 gewissermaßen die Katze im Sack ersteigert und stehen nun vor der großen Aufgabe, das seit Jahrzehnten verfallende halbe Schloss zu sanieren. Die Denkmalbehörden verlangen noch in diesem Jahr eine Dachsanierung, die sie selbst nicht leisten könnten.

12.08.2019

Hoch her ging es am Sonntag beim großen Kinderfest auf der Teehauswiese. 20 Vereine und künstlerisch-sozial Engagierte nutzten die Gelegenheit und gewährten Einblick in ihre Arbeit. Die Palette der Themen war breit gefächert.

11.08.2019