Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Feuerwehrhaus in Langenleuba-Niederhain bekommt einen Anbau
Region Altenburg Feuerwehrhaus in Langenleuba-Niederhain bekommt einen Anbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:09 11.04.2019
Der Gemeinderat tagt im Rittergut im Säulensaal (r.). Quelle: Mario Jahn
Langenleuba-Niederhain

Die freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Langenleuba-Niederhain ist auch Stützpunktfeuerwehr für das Wieratal. Deswegen müsse die Kommune drei Fahrzeugstellplätze vorhalten, erklärte am Dienstag Bürgermeister Carsten Helbig (SPD) zur Gemeinderatssitzung. Doch bis jetzt gibt es nur zwei Stellplätze im Gerätehaus. Einen dritten zu schaffen, habe die Gemeinde bis jetzt vor sich hergeschoben und – hart an der Legalität schrammend – einen Schuppen als Unterstand genutzt, so Helbig.

Das gehe in Zukunft so nicht mehr, weil in Niederhain ein Einsatzleitwagen des Landkreises stationiert wird. Aus diesem Grund müsse das Gerätehaus nun erweitert werden, wofür im Gemeinderat die Planung vergeben wurde. Für über 30 000 Euro beauftragte das Gremium ein Altenburger Planungsbüro mit der Projektierung des Anbaus. „Am Ende wird das Haus dann drei statt wie jetzt zwei Tore haben“, erläutert Helbig.

Gemeindeeigene Garage wird repariert

Deutlich weniger kostet die Reparatur einer gemeindeeigenen Garage im Mühlenweg. Am alten Kreuzgewölbe müsse dringend der Putz erneuert werden, weil die Garage einen Mieter habe, wurde die Auftragsvergabe begründet. Reichlich 2400 Euro erhält dafür eine Firma aus Ziegelheim.

Neben den Bausachen wurden auch zwei Verwaltungsangelegenheiten behandelt. Zum einen votierte der Gemeinderat einstimmig dafür, die Entschädigung der Wahlhelfer anzuheben. Bisher gab es für den Sonntagsdienst an der Urne 15 Euro, zukünftig werden es 20 oder – wenn wie diesmal zwei Wahlen auf einen Termin fallen – 30 Euro sein. „Wir hoffen so, mehr Leute dafür zu begeistern“, hieß es erklärend dazu.

Grundstücksangelegenheiten werden geklärt

Zum anderen beauftragte der Gemeinderat die Verwaltung, sich um offene Grundstücksangelegenheiten rund um die inzwischen abgestufte Landesstraße 2462 zu kümmern. Vereinfacht ausgedrückt, können man sagen, dass der Verlauf der Fahrbahn nie ganz exakt mit dem in den Flurkarten eingezeichneten übereingestimmt hat. Nach der Sanierung könne sich wieder etwas verschoben haben, erklärt das Bauamt. Nach einer kürzlich erfolgten Vermessung müssten nun die entsprechenden Teilflächen erworben werden. Dafür geht Langenleuba-Niederhain in Vorkasse, erhält aber die Kosten vom Land zurück, weil der Grundstückserwerb rückwirkend noch in die Zuständigkeit des Landes fällt.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ostthüringische Meisterschaft der Leichtathleten wurde nach Schmölln verlegt. Der Kreisfachverband fordert Kreissportbund, Landratsamt und den Thüringer Leichtathletikverband auf, die Stadt zu unterstützen. Denn für die einzige 400-Meter-Tartan-Bahn des Altenburger Landes gibt es nach wie vor keine Lösung.

10.04.2019

Rund 200 Menschen mit Behinderung von der Werkstatt „Pleißenaue“ nahmen am 12. HEPpy Day im Goldenen Pflug teil. Das Sportfest wird traditionell von den angehenden Heilerziehungspflegern der Altenburger Berufsschule veranstaltet und ist für die Teilnehmer das Highlight des Jahres.

10.04.2019

Wegen fehlender Bewerber, die ausreichend Zeit für ihre kommunalpolitische Arbeit haben, wird die AfD nicht zur Stadtratswahl in Altenburg antreten. Kreissprecher Thomas Rudy beklagt außerdem die Einschüchterung einiger Mitglieder. Die Bewerbung für den Gößnitzer Stadtrat zieht die AfD wieder zurück.

10.04.2019