Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Flixbus erweitert Streckennetz – kein Halt im Altenburger Land
Region Altenburg Flixbus erweitert Streckennetz – kein Halt im Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 27.05.2018
Bislang halten keine Fernbusse in der Region. Städte wie Gera, Zeitz oder wie hier auf dem Bild Leipzig werden angefahren. Quelle: André Kempner
Anzeige
Altenburg

Ende April erweiterte das Fernbusunternehmen Flixbus sein Streckennetz. Die Fahrzeuge halten nun in Markkleeberg und bei Belantis. In Altenburg gibt es bislang allerdings keinen Stopp der meist grünen Busse. Dabei könnten Fernbusse die Region stärker mit großen Metropolen verknüpfen.

Die nächstgelegenen Stopps von Flixbus liegen somit in Zeitz und Gera. Seit April 2014 fahren von Zeitz aus zweimal täglich Busse nach Halle und Berlin. Binnen eineinhalb Stunden erreicht der Fernbus Halle, Kostenpunkt 5 Euro. Nach dreieinhalb Stunden steigt der Passagier aus Zeitz in der Regel in Berlin aus, die Fahrt kostet 15 Euro.

Anzeige

Ebenfalls seit April 2014 steuern die grünen Busse Gera an. Mittlerweile fahren die Busse von dort aus auf direktem Weg in 20 Städte. Etwa nach Berlin, Frankfurt, Köln, Dresden, Mainz und Prag. Auch Zwickau und Chemnitz werden von Fernbussen angefahren.

Insgesamt kommen dieses Jahr 140 Halte im deutschsprachigen Raum zum Flixbus-Streckennetz hinzu. Ein Anschluss von Haltestellen in Altenburg oder der Region sei zu einem späteren Zeitpunkt „keinesfalls ausgeschlossen“, sagte ein Sprecher von Flixbus. Das Fernbusunternehmen wolle vor allem auch Klein- und Mittelstädte an den internationalen Fernverkehr anschließen. Konkrete Pläne für Flixbusse in Altenburg gebe es aber noch nicht.

Von Theresa Held