Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Gogols „Der Revisor“ feiert Ende Januar Premiere im Altenburger Theater
Region Altenburg Gogols „Der Revisor“ feiert Ende Januar Premiere im Altenburger Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 10.12.2018
Ioachim Zarculea als Chlestakoff in Nikolai Gogols „Der Revisor“, der Ende Januar im Altenburger Theater Premiere feiert. Quelle: Ronny Ristok
Altenburg/Gera

Nikolai Gogols Komödie „Der Revisor“ kommt am 27. Januar 2019 um 18 Uhr zur Premiere im Großen Haus des Altenburger Landestheaters. Wie das Altenburg-Geraer Theater mitteilte, führt Schauspieldirektor Manuel Kressin Regie bei der Inszenierung. Kristopher Kempf entwirft dazu Bühne und Kostüme. An den Bühnen der Stadt Gera hat das Stück am Freitag, dem 12. April 2019, Premiere.

Stück zeigt Oberflächlichkeit menschlichen Handels

Bereits am Sonntag, dem 20. Januar, geben Inszenierungsteam und Schauspieler ab 11 Uhr im Heizhaus Altenburg, moderiert von Dramaturgin Svea Haugwitz, erste Einblicke in die Produktion. In den Rollen spielen: Thorsten Dara (Polizeimeister Antonowitsch), Ines Buchmann (Anna), Nolundi Tschudi (Marja), Ioachim Zarculea (Chlestakoff), Johannes Emmrich (Ossip), Manuel Struffolino (Bobtschinski), Michaela Dazian (Postmeisterin), Bruno Beeke (Hospitalverwalter), Thomas C. Zinke (Kreisrichter), Danijel Gavrilovic (Schulinspektor) und Yasin Baig (Kellner).

Nikolai Wassiljewitsch Gogol (1809-1852) ist einer der wichtigsten Vertreter der russischsprachigen Literatur in der Ukraine. Seine Verwechslungskomödie „Der Revisor“ wurde 1836 in Sankt Petersburg uraufgeführt und zeigt beispielhaft die peinliche Oberflächlichkeit nicht nur der Politik, sondern menschlichen Handelns und Gebarens im Allgemeinen auf.

Alle Bewohner fragen sich: Wer ist der Revisor?

Die Stadt ist pleite. Korruption und Misswirtschaft haben in den letzten Jahren die Kommunalpolitik bestimmt. Kein Wunder, dass die Regierung einen Revisor entsendet, um den Verantwortlichen auf die Finger zu schauen. Als diese Information die Stadtoberen erreicht, setzt man auf die gewohnten Mittel: Schmeicheleien und Bestechungen. Man konzentriert sich dabei ganz auf den dubiosen Fremden, der seit einiger Zeit im Gasthaus wohnt.

Schließlich ist allen klar: Dieser angebliche Durchreisende, der unter dem Namen Chlestakoff fürstlich speist, ohne zu zahlen, ist bestimmt jener angekündigte Revisor, der sich gekonnt tarnt. Die Einwohner versuchen nun, mit allen erdenklichen Privilegien und Schmiergeldern Chlestakoff zu gefallen. Und tatsächlich: Schon bald entpuppt sich der junge Mann als freundlich und mild; die Furcht um den Zusammenbruch des Schulden- und Intrigensystems der Stadt scheint unbegründet ...

Nächste Vorstellungen: Fr. 01.02.2019, 19:30 Uhr / Sa. 09.02.2019, 19:30 Uhr / Sa. 16.02.2019, 19:30 Uhr

Von OVZ

Rund 60 Bilder sind in der Skatstadt-Galerie im Altenburger Bahnhofstunnel zu sehen. Leider werden die Arbeiten immer wieder beschmiert. Am Wochenende gab es bereits die dritte Attacke.

10.12.2018

Der Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat am Montag auch in Altenburg den Verkehr auf der Schiene zum Erliegen gebracht. Zahlreiche Pendler saßen am Bahnhof der Skatstadt fest. Zwar herrschte auch Frust vor, die meisten Kunden ertrugen den Ausstand jedoch mit Gelassenheit.

10.12.2018
Altenburg Ex-Stadtplaner verstorben - Trauer in Altenburg um Peter Gzik

Peter Gzik ist tot. Der 75-jährige langjährige Stadtentwickler verstarb am Donnerstag vergangener Woche. Als Bauingenieur setzte er sich bereits vor der Wende aktiv gegen den Verfall und für den Erhalt der historischen Bausubstanz in der Skatstadt ein.

10.12.2018