Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Grundschule Ponitz soll vorerst ein Jahr weiter offen bleiben
Region Altenburg Grundschule Ponitz soll vorerst ein Jahr weiter offen bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 21.06.2018
Die Grundschule Ponitz wird zunächst nicht geschlossen. Quelle: Mario Jahn
Schmölln/Ponitz

Der Schulbetrieb in Ponitz wird ab August nicht nach Schmölln und Gößnitz ausgelagert, die Grundschule läuft weiter – zunächst jedoch nur ein Jahr. Das ist das Ergebnis einer Krisensitzung am Mittwochnachmittag im Schmöllner Rathaus. Auf Initiative von Bürgermeister Sven Schrade (SPD) und seines Ponitzer Amtskollegen Marcel Greunke trafen sich dort Vertreter des Bildungsministeriums, des Schulamtes Ostthüringen, des Landratsamtes und des Elternbeirates. Anlass war eine voreilige und eigenmächtige Entscheidung der Schulbehörde, die Grundschule auszulagern und vorübergehend zu schließen, weil wegen fehlender Lehrer der Unterricht angeblich nicht mehr gewährleistet werden könne (OVZ berichtete). Dies war auf massive Kritik von Eltern und Kommunalpolitikern gestoßen.

Erfurter Delegation macht Zusicherung

Nun soll es an der Grundschule dennoch weitergehen. Das erklärten Schrade und Greunke gegenüber der OVZ nach der Sitzung. Vertreter des Ministeriums und des Schulamtes äußerten sich nicht. Der Unterricht werde abgesichert, sagten beide und beriefen sich dabei auf die Zusicherung der Erfurter Delegation unter Leitung des Referatsleiters Frank Giesel. Woher die Behörden die fehlenden Lehrer nehmen werden, ist im Moment unklar, und auch, warum dies vorher nicht möglich war. Fakt ist, dass die bisherige Direktorin die Schule verlässt und zwei nach Ponitz abgeordnete Lehrer an ihre Stammschulen zurückkehren. OVZ-Informationen zufolge sollen zwei Pädagogen ihre Elternzeit beenden und fortan in Ponitz unterrichten.

Schrade und Greunke zeigten sich über die Lösung erleichtert. Dem Ponitzer Bürgermeister zufolge kam sie auch wegen der überstürzten Schließungspläne zustande, für die sich das Ministerium entschuldigte. „Für mich ist die Sache damit aus der Welt“, sagte Greunke am Mittwoch.

Auflagen für Landkreis

Gemeinsam mit Schrade wies er auf gewisse Auflagen hin, unter denen es in der Ponitzer Schule ab dem übernächsten Schuljahr weitergehen könnte. So müsse der Landkreis ein bereits angedachtes Kooperationsmodell im gesamten Südraum bis zur Genehmigungsreife entwickeln, in das neben Ponitz auch die Grundschulen Schmölln, Gößnitz, Altkirchen, Kleinstechau und Thonhausen einbezogen werden. Dies geschieht sowohl wegen des Lehrermangels als auch wegen geringer Schülerzahlen auf dem Land. So hat eine Klasse in Ponitz nur sechs, eine andere sieben Schüler. Das Kooperationsmodell soll in den neuen Schulnetzplan einfließen, den der Kreistag noch vor Beginn des Schuljahres 2019/20 beschließen muss. In einem solchen Plan wird unter anderem festgelegt, welche Schulen erhalten werden und welche nicht.

Thema im Landtag

Das Schicksal der Ponitzer Schule war am Mittwoch auch Thema im Thüringer Landtag. Dort hatte Bildungsminister Helmut Holter (Linke) angekündigt, eine Schulschließung wegen Lehrermangels zu verhindern. Es werde derzeit mit den Verantwortlichen in der Region nach Alternativen gesucht, die mit dem neuen Schuljahr nach den Sommerferien greifen sollen, sagte Holter.

Die CDU-Fraktion warf dem Minister erneut vor, die Zusage, auf Schulschließungen in Thüringen zu verzichten, nicht einzuhalten. Holter warb ein weiteres Mal für regionale Schulkooperationen, um dem Lehrermangel vor allem in ländlichen Regionen zu begegnen.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Hochwasser vor fünf Jahren beschädigte die Brücken in Ziegelheim stark. Seit vergangenem Jahr wird an den vier Übergängen gebaut, die Anwohner nehmen weite Umwege in Kauf. Am Mittwoch wurden nun die ersten beiden Brückenneubauten eröffnet. Allerdings ist weiterhin Geduld gefragt.

20.06.2018

Zum inzwischen 33. Mal lockt am Wochenende das Garbisdorfer Vogelschießen auf dem Quellenhof. Neben dem traditionellen Wettstreit um die Auszeichnung als treffsicherster Schütze wartet wieder ein buntes Programm mit Musik, Tanz und Handwerk auf die Besucher.

20.06.2018
Altenburg Prinzenraubfestspiele erleben sechste Auflage - Kunz, Ernst und Albrecht sind erwachsen geworden

Die Geschichte ist schon über 560 Jahre alt, aber sie ist aktuell, bis heute: Auf dem Schloss zu Altenburg wird Anfang Juli mit einem Open-Air-Spektakel der Altenburger Prinzenraub aufgeführt. Akteure sind durchweg leidenschaftliche Hobbyschauspieler aus dem gleichnamigen Förderverein. Der Kartenverkauf läuft.

20.06.2018