Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg HEPpy Day: Altenburgs Sportfest für alle
Region Altenburg HEPpy Day: Altenburgs Sportfest für alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 10.04.2019
Treffer oder nicht? Gespannt verfolgen die Sportler die Frisbeescheibe. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Mit einem kräftigen „Sport frei!“ wurde der 12. „HEPpy Day“ am Mittwochmorgen im „Goldenen Pflug“ eröffnet. An insgesamt zwölf Stationen wetteiferten rund 200 Menschen mit Behinderung von der Werkstatt „Pleißenaue“ um Urkunden und Medaillen. Damit jeder mitmachen konnte, wiesen die Stationen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade auf: Mal galt es, mit einer Frisbee Kegel umzuwerfen, mal auf Rollbrettern um Hütchen zu kurven oder einen Hindernisparcours zu bewältigen. Immer wieder brandete Applaus von den Zuschauertribünen auf.

Organisiert von Azubis

„Das Sportfest ist ein absolutes Highlight und für uns nicht mehr wegzudenken“, schwärmte Katrin Siebert von der Lebenshilfe Altenburg. Die Werkstatt-Mitarbeiter freuten sich schon das ganze Jahr über auf die „traditionelle“ Veranstaltung. Organisiert wird das Sportfest seit Anbeginn von Iljana Jacob, Lehrerin an der Berufsschule für Wirtschaft und Soziales, und ihrer Klasse von Heilerziehungspflegern (kurz: HEP). „Wir wollten damals gezielt ein Angebot für Erwachsene schaffen – meist gibt es solche Veranstaltungen nur für Kinder und Jugendliche“, erläuterte Jacob ihre Idee.

Nächstes Jahr geht’s weiter

Das Schöne an dem Sportfest sei, dass jeder mitmachen könne, „ob er nun blind ist oder im Rollstuhl sitzt.“ Jacob will das Fest solange wie möglich fortführen – auch die Altenburger Berufsschule hat mit sinkenden Schülerzahlen zu kämpfen. „Im nächsten Jahr werden wir aber auf jeden Fall wieder eine Klasse eröffnen. Und wer eine Ausbildung bei uns macht, organisiert auch den HEPpy Day.“

Von OVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen fehlender Bewerber, die ausreichend Zeit für ihre kommunalpolitische Arbeit haben, wird die AfD nicht zur Stadtratswahl in Altenburg antreten. Kreissprecher Thomas Rudy beklagt außerdem die Einschüchterung einiger Mitglieder. Die Bewerbung für den Gößnitzer Stadtrat zieht die AfD wieder zurück.

10.04.2019

Nächste Woche rollen in Altenburg-Nord wieder Abrissbagger an: Der Wohnblock Barlachstraße 49-52 soll verschwinden, teilte die Stadtverwaltung mit.

10.04.2019

Das Ergebnis ist ein Warnsignal: Fast jeder vierte Laden hat bei Alkohol- und Nikotin-Testkäufen gegen den Jugendschutz verstoßen. Jugendamt und Testkäufer haben 25 Verkaufsstellen kontrolliert. Die Folge: Ermahnungen, aber auch Plaketten für vorbildliches Handeln.

10.04.2019