Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Hilfe und Entsetzen nach Großbrand beim Zirkus in Kostitz
Region Altenburg Hilfe und Entsetzen nach Großbrand beim Zirkus in Kostitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:04 07.08.2019
In der Nacht zum 31. Juli brannte es auf dem Zirkusgelände. Quelle: Feuerwehr Starkenberg
Kostitz

Hiobsbotschaft für Zirkusdirektor Hardy Weisheit nach dem Brand in Kostitz: Nachdem in der vergangenen Woche zwei Gebäude des Winterquartiers des Circus Afrika im Starkenberger Ortsteil abgebrannt sind (die OVZ berichtete), wird nun voraussichtlich die Versicherung nicht zahlen. „Es sieht gar nicht gut aus“, sagte Weisheit am Dienstag völlig entsetzt, als er die entsprechende Information von seinem Versicherer erhalten hatte. Er verstehe die Welt nicht mehr und fühle sich betrogen, sagte der Unternehmer.

Versicherung zahlt nicht

Vor reichlich zwei Jahren haben die Weisheits das Areal in Kostitz gekauft. Damals habe er natürlich eine Gebäudeversicherung abgeschlossen. In der Police hieß es jedoch, dass die vier Häuser nur zum Zeitwert versicherbar sind, schilderte Weisheit der OVZ. „Und nun kam die E-Mail, dass die Gebäude einen Zeitwert von Null haben, ich also nichts bekomme. Wenn die Gebäude nichts wert sind, warum zahle ich dann fast 2000 Euro jährlich für deren Versicherung?“, schimpfte der Artist außer sich. Seit 30 Jahren sei er mit dem Zirkus Kunde der Versicherung. Autos, Laster, Wohnanhänger, Zelte und vieles mehr habe er dort versichert. „Und nun werde ich im Stich gelassen. Ich weiß nicht, wie es jetzt weitergehen soll.“

Gemeinde will helfen

Im Stich gelassen werden Hardy Weisheit und der Zirkus zumindest nicht von Menschen im Altenburger Land, die von dem folgenreichen Brand gelesen haben und spontan helfen wollen. Die Gemeinde Starkenberg mit Bürgermeister Wolfram Schlegel (Die Regionalen) gehört dazu. Die Kommune hat einen Spendenaufruf gestartet. „Es ist ein großer materieller Schaden für die Zirkusleute entstanden. Um auch die Versorgung der Tiere sicherzustellen, bitten wir die Bürger und Firmen um eine Spende“, ermuntert Schlegel. Die Gemeindeverwaltung, die dafür ihr Konto zur Verfügung stellt, schreibe bei Bedarf Spendenquittungen.

Altenburger Lions überreichen Spende

Auch der Lions Club Altenburg wird aktiv. Dessen Präsident Claus Jäger sen. überbringt dem Zirkus am Mittwoch 1000 Euro. „Wir hatten am vergangenen Donnerstag unsere turnusmäßige Sitzung und der Brand war dort Gesprächsthema“, berichtete Jäger. Lions-Mitglied Wolfram Schlegel habe dazu noch einige Infos gehabt – „und binnen zehn Minuten waren wir uns einig, dass wir den Zirkus unterstützen. Ich habe die Familie Weisheit beim Tag der offenen Tür in Kostitz erlebt. Sie sind mit Herz und Seele dabei und haben es – auch ohne Brand – im Alltag nicht leicht“, so der Lions-Präsident. Die Zuwendung des Clubs soll andere animieren, ebenfalls zu helfen. Auch Schlegel hofft auf breite Unterstützung aus der Bevölkerung.

Spendenkonto: Gemeinde Starkenberg, IBAN: DE92 8305 0200 1101 0070 16, Sparkasse Altenburger Land. Verwendungszweck: Spenden für CIRCUS AFRIKA

Von Jörg Reuter und Kay Würker

Das Kinderfest auf der Teehauswiese geht in die nächste Runde – und es gibt wieder vieles zum Anfassen, Ausprobieren, Mitmachen. Über 20 Vereine mischen mit. Und bei der OVZ haben die Kleinen den Hut auf.

06.08.2019

Gleich zwei Mal hat es zum Start der Woche auf den Straßen im Altenburger Land gekracht: Während ein Rollerfahrer in Schmölln glimpflich davon kam, verlief eine Kollision in Großstechau für den tierischen Beteiligten tödlich.

06.08.2019

Zwar gilt in Wäldern das Jedermannsrecht beim Pilzesammeln – aber wie etwas sammeln, das nicht da ist? Pilzexperte Dieter Löffler findet drastische Worte für die aktuelle Situation in Altenburg und Thüringen allgemein.

06.08.2019