Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Honda überschlägt sich kurz vor der Autobahn, Radler hat knapp zwei Promille intus
Region Altenburg Honda überschlägt sich kurz vor der Autobahn, Radler hat knapp zwei Promille intus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 01.12.2019
Der Polizeibericht vom Wochenende. Quelle: Tilo Wallrodt
Heyersdorf/Meuselwitz

Ein schwerer Verkehrsunfall und ein sturzbetrunkener Radfahrer beschäftigten die Polizei am Freitag beziehungsweise am Wochenende.

Bei dem Unfall auf der Landesstraße 1361 in Höhe der Ortslage Heyersdorf ist am Freitag gegen 15 Uhr ein 30-jähriger Honda-Fahrer verletzt worden. Der Mann kam – in Richtung Schmölln fahrend – etwa 200 Meter vor der Autobahn-Auffahrt mit seinem Wagen von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrfach und kollidierte mit einem Baum. Die Landesstraße war eine Stunde voll gesperrt.

In Meuselwitz stoppte die Polizei in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr einen 20-jährigen Fahrradfahrer. Als die Beamten den Mann in der Georgenstraße kontrollierten, war die Fahne wohl nicht zu überriechen. Der Radler hatte einen Atemalkoholwert von 1,93 Promille intus, berichtete am Sonntag die Polizei. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, außerdem hat er nun eine Anzeige am Hals.

Von OVZ

Tannenzapfen bemalen, schokolierte Früchte naschen oder als bemützter Zwerg das Schneewittchen suchen: Die kleinen und großen Gäste des Adventsnachmittages in Altenburg-Nord konnten viel erleben. Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen.

01.12.2019

Für rund 190 Kinder und Jugendliche in Altenburg-Nord ist die Dietrich-Bonhoeffer-Schule der tägliche Mittelpunkt. Unterschiedliche Lebensgeschichten kommen dort zusammen – doch allesamt sind sie Bonhoefferschüler. Das soll nun selbstbewusst nach außen gezeigt werden, unterstützt vom Schulförderverein und der OVZ-Spendenaktion „Ein Licht im Advent“.

01.12.2019

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hat über 15 Jahre hinweg die Starkregen-Schäden bilanziert – und das Altenburger Land thüringenweit auf Platz eins gehoben. Betroffene rüsten sich im Landkreis gegen immer neue Sturzfluten. Und laut Prognosen des Wetterdienstes kommt es in Zukunft noch extremer.

30.11.2019