Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Insekten checken im August – auch in Altenburg
Region Altenburg Insekten checken im August – auch in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 30.07.2019
Die Blaue Holzbiene gehört zu den acht Arten, die beim diesjährigen Insektensommer vom 2. bis 11. August besonders im Fokus stehen. Quelle: Ina Ebert
Altenburg

Wie sehen die Raupen vom Kleinen Fuchs aus? Wieso bringt der Marienkäfer Glück? Wer mehr über heimische Insekten wissen will, kann sie mit dem Insektentrainer des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) kennenlernen. Ab sofort ist das neue E-Learning-Tool unter www.insektentrainer.de online.

Insekten Online kennenlernen

Der Insektentrainer stellt 16 in Deutschland häufig vorkommende Arten vor. „Das Besondere: Sie sind nicht nur als erwachsene Tiere zu sehen, sondern auch als Raupen, Puppen oder Larven“, erklärt Nabu-Insektenexpertin Daniela Franzisi. Dazu gibt es Infos über Vorkommen und Lebensweise der Insektenarten. So erfahren Nutzer etwa, dass die Steinhummel gern in leere Mauselöcher einzieht, dass die Lederwanze Feinde mit einer stinkenden Flüssigkeit bespritzt und dass ein Marienkäfer im Laufe seines Lebens etwa 5000 Blattläuse verspeist. Außerdem gibt es Tipps, wie jeder helfen kann, die Tiere im eigenen Garten zu schützen. Mit einem Quiz kann das gelernte Insektenwissen überprüft werden.

Nächste Zählaktion Anfang August

„Die 16 vorgestellten Arten sind auch die, auf die bei unserer Zählaktion Insektensommer besonderes Augenmerk gelegt werden soll“, sagt Franzisi. „Mit dem Trainer bereitet man sich also optimal auf die nächste Insektenzählung vor.“ Und die steht kurz bevor: Vom 2. bis 11. August können wieder alle mitzählen, was draußen kreucht und fleucht.

Nach der ersten Zählphase Anfang Juni werden diesmal acht andere Arten besonders unter die Lupe genommen: Ackerhummel, Blaue Holzbiene, Blaugrüne Mosaikjungfer, Grünes Heupferd, Kleiner Fuchs, Schwalbenschwanz, Siebenpunktmarienkäfer und Streifenwanze stehen im Fokus. Aber auch alle weiteren entdeckten Insekten sollen dokumentiert und an den Nabu unter www.insektensommer.de gemeldet werden. Wo gezählt wird, bleibt den Teilnehmenden selbst überlassen: Jeder kann sich im Garten, auf dem Balkon, im Park, Wald, auf der Wiese oder gewässernah platzieren und auf einem Beobachtungsgebiet von maximal zehn Metern in jede Richtung vom eigenen Standort aus für eine Stunde alle krabbelnden und fliegenden Insekten zählen. Besonders eignet sich dafür ein sonniger, warmer, trockener und windstiller Tag. Die Ergebnisse werden vom Nabu ausgewertet und zeitnah veröffentlicht. Der Insektensommer findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt.

Von ovz

Doppelter Erfolg für die Polizei in Altenburg: Eigentlich wollten die Beamten nur einige Hundehalter auf die Leinenpflicht aufmerksam machen – am Ende stand eine Anzeige wegen Drogenbesitzes zu Buche.

30.07.2019

Wieso muss ein Straßendamm aus Abfällen angelegt werden, wenn es in der Bevölkerung gegen ähnliche Vorhaben schon Proteste gab, fragt sich unser Autor in seinem Kommentar. Die Starkenberger Baustoffwerke nähren mit solchen Vorhaben nur weiter das Misstrauen der Nachbarschaft gegen sich.

30.07.2019
Altenburg Starker Auftritt bei der Fairplay Soccer Tour - Kicker aus dem Kreis hamstern in Prora Meistermedaillen

Die Fairplay Soccer Tour erlebt schon seit Jahren eine gute Resonanz aus dem Landkreis. Für das Bundesfinale in Prora hatte sich am Wochenende wieder eine große Abordnung aus dem Altenburger Land qualifiziert. Und erfolgreich waren die Kicker auch: Dreimal Gold und je einmal Silber und Bronze wurden in der Soccer- wie in der Fairplaywertung geholt.

30.07.2019