Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Jugend debattiert – Schüler messen sich am Altenburger Friedrichgymnasium
Region Altenburg Jugend debattiert – Schüler messen sich am Altenburger Friedrichgymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.01.2018
Schnitten beim Regionalausscheid des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ am Altenburger Friedrichgymnasium am besten ab: Philipp Schmidt, Felicia Drescher und Jacob Freytag (v.l.). Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Sachlich diskutieren, seinen Standpunkt klar vertreten – gerade in der heutigen Zeit ist das mitunter wichtiger denn je. Genau diese Werte standen am Donnerstag auch am Altenburger Friedrichgymnasium im Mittelpunkt. Zum inzwischen zehnten Mal wurde dort der Regionalausscheid von „Jugend debattiert“ ausgetragen.

Zahlreiche Schüler hatten sich für den Wettbewerb angemeldet. Vertreten waren neben der gastgebenden Schule auch Nachwuchs-Rhetoriker aus dem Spalatin- und Lerchenberggymnasium, vom Geraer Osterlandgymnasium und der Regelschule in Gößnitz. Von 8.30 bis 13.45 Uhr wurden in Vierergruppen – aufgeteilt auf die Klassenstufen acht bis zehn und elf bis zwölf – Argumente pro oder contra zu vorgegebenen Themen ausgetauscht.

Die Bandbreite war denkbar hoch – und durchaus anspruchsvoll. Neben dem Für und Wider zu Sportgeräten auf öffentlichen Grünanlagen oder dem Diesel-Fahrverbot in stark belasteten Großstädten wurden auch die Videoüberwachung mit automatischer Gesichtserkennung an Bahnhöfen und höhere Strafen für Gewalttaten gegen kommunale Amtsträger thematisiert.

Unter den aufmerksamen Augen und Ohren einer Jury – zum überwiegenden Teil von den Schülern selbst besetzt – wurde kräftig debattiert. Geachtet wurde neben klarer Argumentation auch auf Sachkenntnis und das Eingehen auf die Standpunkte der Gegenseite.

So entspannen sich lebhafte Diskussionen, lediglich begrenzt durch die strengen Zeitvorgaben, die wegen des aufziehenden Sturms sogar begrenzt waren: Statt wie angedacht 24 standen pro Debatte lediglich 14 Minuten zur Verfügung. Die nutzten am Ende Jacob Freytag vom Osterlandgymnasium und Spalatin-Gymnasiastin Johanna Ströber, um sich den ersten und zweiten Platz in den Klassenstufen acht bis zehn zu sichern. Bei den Zehnt- bis Zwölftklässlern hatten Philipp Schmidt und Felicia Drescher vom Friedrichgymnasium am Ende die Nase vorn.

Die Freude war entsprechend groß, auch wenn alle Teilnehmer über den Tag mit gelungenen Beiträgen überzeugt hätten, so Lehrer Steffen Passekel, der den Wettbewerb federführend betreute. „Zwar sind auch die Endergebnisse wichtig, allerdings steht der Spaß am Debattieren klar im Vordergrund“, betonte er. „Für die Schüler ist es darüber hinaus gut, sich einmal untereinander kennen zu lernen. Deswegen findet alles auch in einer freundschaftlichen Atmosphäre statt.“

Für die vier Finalisten geht es nun weiter nach Weimar, wo unter den insgesamt acht Regionen des Freistaats die nächsten Sieger ermittelt werden. Diese treten im Anschluss im Landesfinale im Erfurter Landtag, wo um den Einzug ins Bundesfinale debattiert wird.

Bisherige Platzierungen

Seit zehn Jahren nehmen Schüler der Region am Debattierwettbewerb teil – und erreichten dabei fast durchweg Spitzenplätze im Landesfinale.

2008: Fanny Dietel (Friedrichgymnasium), Landessiegerin

2009: Vivien Roth (Lerchenberggymnasium), 3. Platz

2011: Albrecht Dorsch (Spalatingymnasium), Landessieger / Vivien Roth (Lerchenberggymnasium), 4. Platz

2012: Marika Heyer (Lerchenberggymnasium), Landessiegerin

2013: Anna-Theresa Dobmaier (Friedrichgymnasium), Landessiegerin

2014: Benjamin Muchow (Lerchenberggymnasium), Landessieger

2015: Marika Heyer (Lerchenberggymnasium), 3. Platz

2016: Sahra Müller (Osterlandgymnasium), 3. Platz / Richard Wieduwilt (Osterlandgymnasium), 4. Platz

2017: Lea Abeysinghe (Friedrichgymnasium), 3. Platz

Von Bastian Fischer

Die Besucherzahlen des Altenburger Inselzoos bewegen sich weiter auf hohem Niveau. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, kamen im Vorjahr rund 89.000 Menschen in das Kleinod im Großen Teich. Das waren knapp 2000 Besucher weniger als 2016. Zum Publikumsmagneten entwickelten sich Stachelschwein Speedy und seine Verwandten.

19.01.2018

Der Luckaer Stadtrat hat den Weg für das erste größere Bauvorhaben des Jahres frei gemacht. Ab dem Frühjahr soll die Pestalozzistraße gemeinsam mit dem Zweckverband Altenburger Land umfangreich ausgebaut werden. Im gleichen Atemzug wird auch der Weg entlang der Kita „Kleeblatt“ auf Vordermann gebracht.

05.04.2018

Ziegelheim bekommt sein Haushaltsdefizit nicht in den Griff. In der Kommune der Verwaltungsgemeinschaft Wieratal wachse laut Bürgermeister Mario Mohr das Minus jedes Jahr in fünfstelliger Höhe. Die Folge ist unter anderem, dass Ziegelheim kaum Kreisumlage zahlt. Die Lösung des Problems wird in einer Fusion mit Nobitz gesehen. Dazu könnte es im Sommer kommen.

18.01.2018