Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Jugendlicher droht mit Bombe auf dem Schmöllner Markt
Region Altenburg Jugendlicher droht mit Bombe auf dem Schmöllner Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 28.11.2019
Der Schmöllner Markt war Zielort einer Bombendrohung. Quelle: Mario Jahn
Schmölln

Kleiner „Scherz“, große Wirkung: Zwei Jugendliche haben am Mittwochvormittag am Schmöllner Markt mit einem Sprengsatz gedroht und damit einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Sie hatten einen Zettel in der Filiale der VR-Bank hinterlassen, auf dem sie auf eine Bombe auf dem Markt hinwiesen, berichtete am Donnerstag die Polizei.

Markt wurde abgesucht

Die Einsatzkräfte reagierten sofort: Der Marktplatz sei komplett und sehr genau nach einem möglichen Sprengkörper abgesucht worden, erklärte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Auf eine Räumung des Areals habe jedoch verzichtet werden können.

Videoaufzeichnungen in dem Kreditinstitut halfen allerdings dabei, zumindest einen der beiden Tatverdächtigen im Rahmen umfangreicher Ermittlungen ausfindig zu machen. Dabei kam den Polizeibeamten zupass, dass einer der Jugendlichen bereits polizeibekannt war. Noch am Mittwoch suchten die Einsatzkräfte den 17-Jährigen zu Hause auf – laut Polizei wohnt er im Schmöllner Raum.

Wohnungsdurchsuchung noch am selben Tag

Die Beamten durchsuchten die Wohnung, konnten keine explosiven Stoffe finden. Allerdings räumte der Jugendliche die Tat gegenüber der Polizei ein. Er habe sie als Scherz bezeichnet, berichtete die Landespolizeiinspektion Gera. Wer der Mittäter war, darüber schwieg der Beschuldigte jedoch offenbar. Die Ermittlungen zur Identität des zweiten Jugendlichen dauern noch an.

Gegen den 17-Jährigen läuft nun ein Ermittlungsverfahren. Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten lautet der strafrechtlich bewehrte Vorwurf.

Von Kay Würker

Weil er bei seinen Stadtfestplänen nicht mit offen Karten gespielt und eine offene Debatte gescheut hat, bekommt der Meuselwitzer Bürgermeister dafür nun die Quittung. Alles bleibt wie es ist. Doch die Probleme sind damit nicht gelöst, findet unser Autor.

28.11.2019

Jubel in Rositz: Der Kunstradsportverein kann sich über eine Zuwendung von 1500 Euro freuen, die er im Rahmen eines Online-Votings der in Göpfersdorf beheimatete Bau-, Fach- und Gartenmarkt Leitermann gewonnen hat. Und die Sportler wissen auch schon, was sie mit dem Gewinn anfangen wollen.

28.11.2019
Berliner Künstler mit Altenburger Wurzeln - Altenburger Stadtmensch-Zentrale zeigt Bilder von Claus Haase

Im vergleichsweise zarten Alter von 23 Jahren, 1953, verließ Claus Haase seine Heimatstadt Altenburg fluchtartig gen Westberlin. Die Liebe zur Skatstadt blieb immer bestehen und drückt sich auch in manchem Bild des Malers aus. Jetzt ist ein Teil seiner Arbeiten bei den Stadtmenschen zu sehen.

28.11.2019