Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kreis und Stadt Altenburg machen Schulen für mehr als eine halbe Million Euro fit
Region Altenburg Kreis und Stadt Altenburg machen Schulen für mehr als eine halbe Million Euro fit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 06.07.2019
Auch im Altenburger Lerchenberggymnasium wird in den Sommerferien gebaut. Für über 100.000 Euro werden unter anderem Teile der Elektroinstallation erneuert. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Mit den Sommerferien wird es in den Schulen des Altenburger Landes ruhiger. Während Schüler und Lehrer die freie Zeit genießen, kommen Bauarbeiter und Handwerker ins Schwitzen. Über eine halbe Million Euro lassen es sich der Kreis und die Stadt Altenburg in den nächsten Wochen kosten, ihre Schulgebäude in Schuss zu halten oder wieder fit für den Alltag zu machen. „Wir würden und könnten noch mehr machen“, sagt der Fachbereichsleiter Bildung und Infrastruktur des Landratsamtes, Bernd Wenzlau, dazu. „Aber die Kapazitäten der Firmen sind nicht da oder gehen zur Neige.“

Schwerpunkt liegt in Altenburg

Der Fokus liegt auf der Kreisstadt, in der sich auch der größte Einzelauftrag des Kreises befindet. Auf der linken Seite des 1. Obergeschosses des Lerchenberggymnasiums werden bis Ende September Elektroinstallationen saniert. Dort wird zudem der Bodenbelag erneuert und gemalert. Kosten: 115 000 Euro.

Gut 80 000 Euro plant der Kreis in den nächsten sechs Wochen in der Regenbogenschule zu verbauen. Dafür werden am Förderzentrum für geistig Behinderte ein Klimagerät, der Technikraum und das Schwimmbad erneuert. Später sollen in den Klassenzimmern auch noch energiesparende Lampen eingebaut werden.

An der Berufsschule für Wirtschaft und Soziales investiert der Kreis knapp 100 000 Euro. Die Arbeiten für zwei neue Außentreppen im Hof von Haus 2 in der Platanenstraße begannen im Juni und sollen im August fertig werden.

Das größte Bauprojekt der Stadt, die Sanierung der Grundschule Karolinum, soll – zumindest innen – bis Ende der Ferien abgeschlossen sein. Neben Boden- und Malerarbeiten wird die Holztreppe im Haupthaus instandgesetzt und die Fenster bekommen Rollos und Sonnenschutzfolien. Zudem werden im Untergeschoss Leuchten, Steckdosen und Lichtschalter montiert. Die Fassaden wird hingegen bis Jahresende weiter saniert. Parallel dazu wird die Neugestaltung des Außenbereichs geplant. Damit endet das Millionenprojekt.

Neue Treppen, Fußböden, Elektroinstallationen und Co. sind an den Schulen im Altenburger Land geplant. Wir zeigen, in welchen Häusern was passiert.

Nach einem Anlauf ohne Angebote gibt die Stadt nun den Startschuss zur Sanierung der drei Außentreppen auf der Hofseite der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Daneben soll auch die Konstruktion der Treppe am Haupteingang instandgesetzt werden. Die Kosten von rund 82 000 Euro kommen laut Stadt komplett aus der eigenen Kasse. In der Erich-Mäder- sowie der Reichenbach-Schule gehen zudem die Arbeiten am Brandschutz weiter.

Vergleichsweise gering nehmen sich die Maßnahmen an der Musikschule des Kreises aus. So werden diesen Monat in drei Kellerräumen die Wände saniert. Die Kosten für die Putz- und Malerarbeiten belaufen sich auf 3000 Euro.

Neues Parkett und mehr in Meuselwitz

In die Grundschule fließen in den Ferien etwa 25 000 Euro. Der Kreis lässt hierfür in der Verwaltung und einem Klassenzimmer neues Parkett verlegen.

Auch am Veit-Ludwig-Seckendorff-Gymnasium wird weiter gearbeitet. In den nächsten sechs Wochen werden die Wände der Turnhalle gemalert und das Mehrzweckgebäude bekommt in der Spülküche und der Essensausgabe einen neuen Fußboden. Auch wird die Sanitärinstallation der Spülküche geändert. Gesamtkosten dafür: 7500 Euro.

Viel los auch im Süden des Kreises

Für gut 40 000 Euro lässt der Kreis eine Außentreppe an der Grundschule Finkenweg in Schmölln erneuern. Das dauert jedoch bis Ende Oktober.

Eine neue Kesselanlage bekommt das Haus 2 der Schmöllner Regelschule Eichberg. Etwa 30 000 Euro investiert der Kreis hierfür.

An der Grund- und Regelschule Gößnitz steht die Turnhalle im Fokus. 36 000 Euro steckte der Kreis hier in eine neue Jungen-Umkleide und in energiesparende Lampen. Später soll dann auch noch das Regenrückhaltebecken saniert werden.

Rund um den Brandschutz drehen sich die anstehenden Arbeiten in der Grundschule Posa. Im 1. Obergeschoss werden die Wände der Flure ertüchtigt, Spezialtüren eingebaut und die Elektroinstallationen erneuert. Am Ende machen die Maler noch alles hübsch.

Die Knirpse der Grundschule Altkirchen dürfen sich nach den Ferien auf einen neuen Boden in einem ihrer Klassenzimmer freuen. Kosten: 6200 Euro.

Von Thomas Haegeler

Ein Großbrand in einer mit Stroh gefüllten Lagerhalle in der Milchviehanlage Trebula hält seit vergangener Nacht sämtliche Feuerwehren der Stadt Schmölln sowie der Umgebung in Atem.

06.07.2019

Bis Ende Juli baut die Juwi AG im Windpark Mohlis vier neue Windräder. Der Transport erfolgt über die Bundesstraße 7 und sorgt für ungewohnte Bilder, die sich vorbeifahrenden Autofahrern bieten.

06.07.2019

An diesem Wochenende feiert der Angelfischereiverein Schnaudertal sein 70-jähriges Bestehen mit einem internen Vereinsfest. Im Vorfeld traf sich die OVZ mit den Sportfreunden am Haselbach See. Präsident Karl-Heinz Bergner, seit 50 Jahren im Vorstand, plaudert dabei über das Angeln im Wandel der Zeiten sowie den Verein und seine Entwicklung.

06.07.2019