Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Künstler- und Wenzelgarde spielt „Rüben in Aspik“ beim Kulturbund
Region Altenburg Künstler- und Wenzelgarde spielt „Rüben in Aspik“ beim Kulturbund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 07.11.2019
Da kommt was auf uns zu: Karin Beutler als Kiosk-Betreiberin Helga und Detlef Gentsch als Abschnittsbevollmächtigter Erwin angesichts einer Futterrübenschwemme im Altenburger Land. Quelle: Foto: Klaus Peschel
Anzeige
Altenburg

Aus gegebenem Anlass bringt die Künstler- und Wenzelgarde am kommenden Sonnabend, den 9. November, noch einmal einen ganz besonderen DDR-Schwank zur Aufführung. Um 16 Uhr können sich die Zuschauer im Kulturbund Brühl 2 in eine Zeit zurückversetzen lassen, als die Befriedigung der Bedürfnisse der Bevölkerung noch eine gewisse Erfindungsgabe voraussetzte.

150 Tonnen Futterrüben

Gewiss kann sich jeder noch gut daran erinnern, wie Mangelwirtschaft uns damals zusetzte. Aber auch Überproduktion hat ihre Tücken und setzt Erfindungsgabe voraus. So hat die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft „Rote Rübe“ mit den Folgen unbeabsichtigter Überproduktion an Futterrüben zu kämpfen. 150 zusätzliche Tonnen müssen irgendwie sinnbringend vertan werden. Wegwerfen kommt für die Partei nicht in Frage. Dabei haben die Kolleginnen aus der LPG-Küche durch die überstürzte Übernahme der örtlichen Schulspeisung schon genug Probleme – während der Abschnittsbevollmächtigte mit dem überraschenden Besuch durch seinen Westonkel hadert .

Anzeige

9. November, 16 Uhr, Kulturbund Brühl 2

Von Dana Weber