Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Landesfinale der Nachwuchstüftler: Drei Preise fürs Altenburger Land
Region Altenburg Landesfinale der Nachwuchstüftler: Drei Preise fürs Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 02.04.2019
Beim Landesausscheid von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ gingen 14 Projekte aus Ostthüringen ins Rennen. (Symbolbild) Quelle: Jan Braun/ Stiftung Jugend forscht e.V. / HNF
Jena/Altenburg/Schmölln

Junge Tüftler aus dem Altenburger Land haben beim LandesfinaleJugend forscht – Schüler experimentieren“ gleich drei Auszeichnungen geholt. Die Kinder und Jugendlichen behaupteten sich mit cleveren Ideen im Bereich der Naturwissenschaften.

Der Landeswettbewerb wurde Ende vergangener Woche in Jena ausgetragen. Insgesamt 167 Nachwuchsforscherinnen und -forscher präsentierten dort 82 kreative und spannende Arbeiten aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften sowie Mathematik, Informatik, Physik und Technik, berichtete Heinz Teichmann von der Wirtschaftsvereinigung Altenburger Land Metropolregion Mitteldeutschland (WAMM), die den Wettbewerb im Ostthüringer Raum maßgeblich unterstützt.

Platzierungen für Altenburger und Schmöllner

Maximilian Wegner wird ausgezeichnet. Quelle: Dirk Heyer

Ein zweiter Platz in der Sparte „Jugend forscht“ ging an Maximilian Wegner vom Roman-Herzog-Gymnasium Schmölln für sein Projekt „Der Kampf um jedes Byte – Entwicklung eines Bildkomprimierungsalgorithmus“ im Fachgebiet Mathematik/ Informatik. Er erhielt zudem noch zwei Sonderpreise.

Den 3. Platz im Fachgebiet Biologie belegte Conrad Linzner vom Lerchenberggymnasium Altenburg mit seinem Projekt „Hörst du wie das schmeckt? – Untersuchung zum Pawlowschen Reflex“.

Conrad Linzner wird geehrt. Quelle: Dirk Heyer

In der Sparte „Schüler experimentieren“ schrammte ein Schmöllner Projekt knapp am Landessieg vorbei und belegte Platz 2: Im Fachgebiet Mathematik/Informatik hatte sich der elfjährige Hannes Schmidt vom Roman-Herzog-Gymnasium mit der Frage „Ohne Pi klappt das nie, oder?“ beschäftigt.

Urkunde für Hannes Schmidt. Quelle: Dirk Heyer

Insgesamt waren 14 Projekte aus Ostthüringen in Jena ins Rennen gegangen – die Sieger des Ostthüringer Regionalwettbewerbs, der Anfang März in Rositz stattgefunden hat. Wettbewerbsleiter Dirk Heyer äußerte sich über das Abschneiden der Ostthüringer Teilnehmer sehr zufrieden.

Von OVZ

Die Volleyballerinnen des VC Altenburg haben mit einem Doppelsieg die Meisterschaft in der Verbandsliga klargemacht. In beiden Spielen agierte der neue Meister souverän und ließ keine Zweifel zu.

02.04.2019

Einwohnerentwicklung, Bürgerwünsche, Wirtschaftsstandorte: Städte sind beständig im Wandel. Das ist auch in Lucka nicht anders. Um sich auf künftige Herausforderungen vorzubereiten, hat der Stadtrat nun das Integrierte Stadtentwicklungskonzept fortgeschrieben. Mittelfristig könnte sich in der Kommune so manches wandeln.

02.04.2019

Ein halbes Leben im Dienst der Gäste: Beinahe 26 Jahre haben Lutz und Steffi Hempel ihre Gaststube am Meuselwitzer Markt betrieben, in dieser Zeit viele Höhen und Tiefen erlebt. Ende Mai öffnet sich die Tür zum Gastraum ein letztes Mal. Grund genug, noch einmal zurück zu blicken.

02.04.2019