Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Luxussanierung der Ortsumfahrung zeigt Schieflage
Region Altenburg Luxussanierung der Ortsumfahrung zeigt Schieflage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 17.09.2019
Nach der jüngsten Sanierung 2012 muss die Ortsumfahrung Altenburg nun erneut repariert werden. (Archivbild) Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Schon wieder wird den Autofahrern im Altenburger Land eine Nervenprobe abverlangt. Denn schon wieder wird eine Bundesstraße komplett gesperrt und für eine weitere Zeit nur halbseitig befahrbar sein. Dabei atmeten etliche schwer Genervte schon tief durch, als die über einjährige Vollsperrung der B 93 in Lehndorf überwunden schien. Nun stehen die Ampeln und Verbotsschilder nur wenige Kilometer weiter nördlich.

Nach sieben Jahren schon die nächste Reparatur

OVZ-Redakteur Jens Rosenkranz. Quelle: Mario Jahn

Allerdings wird die Zornesröte etlicher Wagen-Lenker einen weiteren Grund bekommen. Denn die gleiche Strecke auf der Ortsumfahrung war bereits 2012 saniert und das gesamte Bauwerk ohnehin erst 2004 fertiggestellt worden. Kritiker dürfen sich also völlig zu Recht fragen, warum nach sieben Jahren die Reparatur schon wieder repariert werden muss, während andere Abschnitte solide halten. Das Wort Pfusch wird wohl Konjunktur bekommen. Dabei begründete das Straßenbauamt die 2012er-Sanierung damit, dass die Qualität der Fahrbahn gesichert werden solle. So also sah die Qualität dann aus.

Am schlechten Zustand dürfte sich nichts ändern

Von solchen Begriffen dürfen etliche Kreisstraßen und Brücken nur träumen, die seit Jahren in einem erbärmlichen Zustand sind. Jede dritte verdient dieses Attribut, wie eine Zustandsanalyse des Landratsamtes das Gefühl vieler Kraftfahrer jüngst bestätigte. Insgesamt 78 Kilometer in Verantwortung des Landkreises sind in schlechtem oder sehr schlechtem Zustand. Und an diesem wird sich auch nichts ändern.

Für Huckel-Pisten fehlt das Geld

Während für die Ortsumfahrung offensichtlich alle sieben Jahre eine Luxussanierung bezahlt werden kann, fehlt für die Huckel-Pisten auf dem Land das Geld. Weil die eine vom Bund bezahlt wird und die anderen vom Kreis. An dieser seit Jahren bekannten Schieflage bei der finanziellen Ausstattung scheinen sich die Verantwortlichen nicht mehr zu stören.

Vielleicht aber hat sie auch ihr Gutes. Während die Bundesstraßen regelmäßig gesperrt werden, ist auf den Kreisstraßen auf Dauer freie Fahrt.

j.rosenkranz@lvz.de

Von Jens Rosenkranz

Neues Schuljahr, neue Entdeckungen: Das Kinderkolleg des Altenburger Mauritianums lädt ab 24. September wieder Vor- und Grundschüler sowie Jugendliche zu Entdeckungsreisen durch die Tier- und Pflanzenwelt ein.

17.09.2019

Am Freitag ist der Weltkindertag in Thüringen zum ersten Mal ein Feiertag. Die OVZ hat Jugendliche im Jugendcafé gefragt: Könnt ihr im Altenburger Land mitreden? Die Antworten fallen durchwachsen aus.

17.09.2019

Das Altenburger Land zählt aktuell nur noch rund 90 000 Einwohner – so wenige wie zu keinem anderen Zeitpunkt in den vergangenen 25 Jahren. Aber die Statistik hält auch gute Nachrichten bereit.

17.09.2019