Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Macher des Skatstadtmarathons gründen neuen Verein
Region Altenburg Macher des Skatstadtmarathons gründen neuen Verein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 05.01.2019
Der Skatstadtmarathon Altenburg wird künftig von einem neuen Verein gleichen Namens organisiert und veranstaltet. Quelle: Skatstadtmarathon Altenburg
Altenburg

Neues Jahr, neue Form: Der Skatstadtmarathon wird künftig nicht mehr vom Kanu- und Laufverein (KLV) Altenburg-Windischleuba organisiert, sondern von einem neuen Club. Dieser wurde Anfang Dezember gegründet und heißt schlicht: Skatstadtmarathon Altenburg. Dahinter steckt jedoch weder ein Zerwürfnis der Organisatoren, noch ein Streit über die Ausrichtung des Lauf-Events. Im Gegenteil. Vielmehr erfüllte sich das neunköpfige Organisationsteam damit einen lang gehegten Wunsch.

Sprecher Helmut Nitschke nun Vereinschef

„Das ist nur eine organisatorische Geschichte im Hintergrund“, erklärte Sprecher Helmut Nitschke, der nun Vorsitzender des neuen Vereins ist. Das bisherige Team sei dasselbe wie zuvor. Auch an der Hierarchie ändere sich nur auf dem Papier etwas. „Wir sind nach wie vor neun gleichberechtigte Mitglieder, von denen jeder seinen Zuständigkeitsbereich hat.“ Als Nitschkes Stellvertreter fungiert Heiko Krahnert, Schatzmeisterin ist Monika Pohling. Dass Nitschke den neuen Verein anstelle von KLV-Chef Andreas Pautzsch führt und sich auch der übrige Vorstand unterscheidet, begründet er mit der drohenden Verwechslungsgefahr beider Clubs. „Deswegen haben wir uns einvernehmlich darauf geeinigt.“ Außerdem reiche es, einen Verein zu leiten.

Idee nach fast zehn Jahren umgesetzt

Laut Nitschke existiert die Idee, einen eigenständigen Verein zu gründen und den Skatstadtmarathon aus diesem heraus zu organisieren, schon lange. Geboren wurde sie bereits nach der Premiere 2009. „Aber danach war es entweder nicht wichtig genug, nicht die Zeit dazu oder etwas anderes kam dazwischen“, erinnert sich der neue Vereinschef. Nach dem 10. Skatstadtmarathon im Vorjahr habe man sich dann daran erinnert und Ende August den einstimmigen Beschluss gefasst. Danach lenkte man den Plan in offizielle Bahnen und gründete Anfang Dezember den neuen Verein mit Sitz in Lödla.

Anmeldungen liegen bisher „voll im Plan“

Auswirkungen auf die 11. Ausgabe des Altenburger Lauf-Fests am 8. Juni hat das aber keine. „Die Vorbereitungen laufen wie gewohnt“, sagte Nitschke. Nach einem hervorragenden Start liege man bezüglich der Meldezahlen derzeit „voll im Plan“. 490 Aktive waren am Freitagnachmittag gemeldet, was sich auf dem Level der Vorjahre bewegt, als zu dieser Zeit zwischen 429 und 578 Anmeldungen vorlagen.

Umfrage auf Fachportal läuft noch bis Sonntag

Ansonsten fiebern die Skatstadtmarathon-Macher den Ergebnissen der Umfrage zum Marathon des Jahres des Fachportals marathon4you.de entgegen. Diese läuft im Internet noch bis Sonntag. „Ich wäre zufrieden, wenn wir die Positionen des Vorjahres halten“, so Nitschke. „Aber die Wettbewerber schlafen nicht.“ Zuletzt lag das Altenburger Lauf-Event in Thüringen hinter dem Rennsteiglauf auf Rang zwei, war in Ostdeutschland viertbeliebtester Lauf und belegte bundesweit Platz 19.

Von Thomas Haegeler

Um die 15 Monate lang musste der Fachbereich Brand- und Katastrophenschutz ohne eigenes Kommandofahrzeug für die Feuerwehr auskommen. Weil der Leasingvertrag für das alte Auto ausgelaufen war, hatte man es an den Händler ersatzlos zurück gegeben. Amtsintern gab es wegen dieses Fehlens einige Reiberein. Jetzt hat man den alten Wagen gekauft.

05.01.2019

Wie massiv die Probleme an den Schulen im Altenburg Land sind, weiß Christian Hoffmann sehr genau. Im OVZ-Interview verrät der Vorsitzende des Sprechergremiums des Kreiselternbeirats, warum er Leuten gern auf die Füße tritt.

05.01.2019

Dass die Aufmachung seines Hotels „Mason“ nicht den Geschmack aller Altenburger trifft, dessen ist sich Michael Hose bewusst. Er liebt die Extravaganz dennoch – weiß aber auch, dass es eigentlich um etwas anderes geht.

05.01.2019