Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg „Mayors for Peace“ picknicken auf dem Altenburger Markt
Region Altenburg „Mayors for Peace“ picknicken auf dem Altenburger Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 20.05.2019
Die „Mayors for Peace“ trafen sich auf dem Altenburger Markt. Quelle: Wolfgang Böhm
Anzeige
Altenburg

Da dürfte sich beim Spaziergang über den Altenburger Markt am Sonntag so mancher Kopf gedreht haben: Gemeinsam mit rund 50 Bürgern hatten sich dort zahlreiche Bürgermeister aus dem Landkreis eingefunden, um gemeinsam ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

Gefolgt waren dem Aufruf „Rettet das Friedensprojekt Europa“ unter anderen Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann, sein Meuselwitzer Amtskollege Udo Pick sowie die Stadtchefs Sven Schrade (Schmölln), Hendrik Läbe (Nobitz), Bernd Burkhardt (Kriebitzsch) und Gert Pietsch (Mumsdorf). Sie alle sind unter dem Banner „Mayors for Peace“ engagiert.

Anzeige

Debattiert wurde bei Kaffee und Kuchen unter dem Schwerpunktthema „Für Frieden – Für Menschenrechte – Für Europa“ etwa über den Zusammenhang von Kriegen und Klimaentwicklungen sowie die ab 2021 auf europäischer Ebene geplanten Milliardeninvestitionen in Rüstung, gemeinsame Militärprojekte und Grenzsicherung. Auch die Musik kam nicht zu kurz: Angeleitet von Ex-Schauspieldirektor Bernhard Stengele sangen alle Beteiligten die Europahymne „Ode an die Freude“.

Das länderübergreifende Bündnis „Mayors for Peace“ wurde 1982 vom damaligen Bürgermeister des japanischen Hiroshima initiiert. Seit 1991 ist es vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen als Nichtregierungsorganisation registriert. Inzwischen beteiligen sich über 7500 Städte und Gemeinden aus 163 Ländern – allein in Thüringen sind es 120 Orte.

Von OVZ