Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Meuselwitzer Gymnasium: Eltern fordern klare Ansagen von Landrat Melzer
Region Altenburg Meuselwitzer Gymnasium: Eltern fordern klare Ansagen von Landrat Melzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:32 27.03.2019
In der Debatte um Renovierungsarbeiten am Meuselwitzer Gymnasium wenden sich die Eltern mit einem offenen Brief an Landrat Uwe Melzer. Quelle: Mario Jahn
Meuselwitz

Die Debatte um die dringend nötigen Sanierungsarbeiten am Meuselwitzer Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium geht in die nächste Runde. Nachdem bereits im vergangenen Jahr Eltern und Schüler mit Protesten und Unterschriftensammlungen für die Renovierung der Sporthalle am Rathenauplatz sowie von Haus I und des Mehrzweckgebäudes getrommelt hatten (OVZ berichtete), wenden sich die Elternvertreter nun mit einem offenen Brief direkt an Landrat Uwe Melzer (CDU).

Eltern beklagen Ungewissheit

Seit mehr als fünf Jahren versuche man, Unterstützung bei den Renovierungsvorhaben zu erhalten, schreiben Schulelternsprecherin Claudia Galow sowie die beiden Elternsprecher Katja Schwich und Siegrid Eckardt. Nach wie vor würden die Kinder in Räumen unterrichtet, die nicht dem heutigen Standard entsprechen. Daneben gebe es seit Jahren Diskussionen um die Fortführung des Gymnasiums. „Die Unklarheiten und Ungewissheiten beschäftigen nicht nur die Eltern, sondern auch unsere Kinder und die Menschen der Region“, verdeutlicht das Trio. Nicht zuletzt deshalb wende man sich nun direkt an den Kreischef.

Konkrete Fragen an den Kreischef

Konkret solle Melzer erklären, ob und wann Haus I und die Mensa im Mehrzweckgebäude renoviert werden. Auch fragen sich die Eltern, warum von den im Dezember 2018 im Kreistag freigelenkten Mitteln – immerhin 20 000 Euro – nichts in die beiden Gebäude geflossen ist. Lediglich in der Turnhalle wurden die sanitären Anlagen auf Vordermann gebracht, einige Arbeiten stehen indes noch aus. Daneben möchten die Elternvertreter wissen, wann die Fluchttreppe im Haus I fertig gestellt wird.

Einladung zur Diskussion und Zusammenarbeit

Man kenne viele Mängel in den Gebäuden, deren Behebung mit relativ kleinem Einsatz an Mitteln zu bewerkstelligen sei, führen die Elternsprecher aus. Die Eltern seien bereit, mit Spenden ihren Beitrag zur Renovierung zu leisten – benötigten dafür aber die Genehmigung Melzers als oberstem Schulherrn. „Gehen wir also mit kleinen Schritten voran – Sie und wir“, so die Forderung.

Als aktive Elternschaft bringe man sich konstruktiv in die Diskussion um die Renovierung und den Erhalt des Gymnasialstandorts ein. „Das Gleiche erhoffen wir auch von Ihnen und den Kreistagsmitgliedern.“ Um ihr Anliegen zu verdeutlichen und über etwaige Lösungswege zu diskutieren, möchten die Unterzeichner Uwe Melzer am Donnerstag, den 11. April. zum persönlichen Gespräch ins Haus I einladen.

Offener Brief der Meuselwitzer Eltern

Sehr geehrter Herr Landrat Melzer,

anknüpfend an unseren Termin am 04.12.2018 möchten wir Eltern des Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium mit diesem „offenen Brief“ die Möglichkeit nutzen, unsere Fragen an Sie zu stellen, in der Hoffnung, dass wir Antworten erhalten.

Die im Dezember getroffenen Aussagen durch Ihren Stellvertreter konnten bereits damals kein konsequentes Konzept erkennen lassen.

Seit mehr als 5 Jahren versuchen Eltern Unterstützung bei der Renovierung des Haus I und des Mehrzweckgebäudes zu erhalten. Unsere Kinder werden in Räumlichkeiten unterrichtet, die nicht der Moderne entsprechen. Seit Jahren gibt es immer wieder die Diskussionen um die Fortführung des Gymnasiums.

Die Unklarheiten und Ungewissheiten beschäftigen nicht nur die Eltern, sondern auch unsere Kinder und die Menschen unserer Region. Deswegen wenden wir uns mit diesem Fragenkatalog offen an Sie – da Sie mit dem Thema sehr vertraut sind – und bitten, diesen konkret und zeitnah zu beantworten:

1. Was ist angedacht mit dem Schulgebäude Haus I in der Schulstraße und wann wird dieses und die Mensa renoviert?

2. Warum sind keine Gelder vom Dezember 2018 mit in das Haus 1 & Mensa geflossen? Sind noch Gelder für das Haus 1 und die Mensa vorgesehen ?

3. Warum ist die Fluchttreppe im Haus 1 immer noch nicht fertig? Wann wird diese fertig gestellt?

4. Wir Eltern und die Vertreter der Schule vor Ort kennen viele Mängel im Haus 1 und der Mensa, deren Behebung mit einem verhältnismäßig kleinen Einsatz an Mitteln einen großen Nutzen erzielen. Wir möchten das ändern! Nur mit Ihrer Genehmigung können auch wir über Spenden unseren Beitrag zur Renovierung leisten. Gehen wir also mit kleinen Schritten voran – Sie und wir!

Jedes Kind, jeder Jugendliche hat das Recht, individuell gefördert zu werden und sich in der Schule als Lebensraum wohlzufühlen. Und genau dies gibt es an unserer Schule:

• gebundene Ganztagsschule Klassen 5/6

• Klassenraumprinzip

• Europaschule mit Schulpartnerschaften und Schüleraustausch in mehreren europäischen Ländern

• Ausbildungsschule für Lehramtsanwärter

• interessante Wahlpflichtfächer ab Klasse 9

• Umfangreiche Studien- und Berufsorientierungen / Praktika

• zahlreiche AG-Angebote

• Teilnahme am Projekt Kulturagenten für kreative Schulen Thüringens

Dies alles umsetzen zu können, erfordert auch das Vorhandensein ansprechender Rahmenbedingungen. Wir wünschen uns den Erhalt unserer Schule im ländlichen Randgebiet als vollständiges Gymnasium, um Schulwege für unsere Kinder erträglich zu halten. Wir wünschen uns für die Kinder, ergänzend zum Schulalltag, Zeit für die zur Bildung ebenso wichtige Vereinsarbeit und Freizeitaktivitäten zu ermöglichen.

Wir sind aktive Eltern und bringen uns konstruktiv ein. Das Gleiche erhoffen wir auch von Ihnen und den Kreistagsmitgliedern. Um mit Ihnen und den Eltern ins Gespräch zu kommen, laden wir Sie persönlich für den 11.04.2019 um 19.00 Uhr in das Gymnasium Meuselwitz Haus 1 ein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Antworten auf o.g. Fragen noch vor dem gemeinsamen Termin zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen aus Meuselwitz

Im Namen der Eltern des

Veit-Ludwig-von-Seckendorff-Gymnasium Meuselwitz

Claudia Galow (Schulelternsprecherin)

Katja Schwich (Mitglied Schulkonferenz, Elternsprecherin)

Siegrid Eckardt (Mitglied Schulkonferenz, Elternsprecherin)

Von Bastian Fischer

Um eine sechsprozentige Lohnsteigerung für dieses Jahr durchzusetzen, sind Mitarbeiter des Meuselwitzer Klavierteileherstellers Louis Renner am Dienstag zum zweiten Mal in einen Warnstreik getreten. Sollte auch dies nicht fruchten, denkt die IG Metall über die Ausweiterung des Arbeitskampfes nach.

26.03.2019

Mit einer 15-köpfigen Bewerberliste zieht die Altenburger Linke in den Stadtratswahlkampf. Dabei setzt der Ortvorstand auf eine Mischung aus frischen Gesichtern und gestandenen Kommunalpolitikern – und will die Bürger stärker einbinden.

26.03.2019

Am vergangenen Wochenende ging’s im Altenburger Lerchenberggymnasium um die Wurst oder besser um das beste Blatt. 35 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 17 Jahren ermittelten die Thüringen-Meister in drei Altersklassen.

26.03.2019