Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Nächster Pendlertag im Landratsamt am 13. September
Region Altenburg Nächster Pendlertag im Landratsamt am 13. September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 29.08.2019
Viele Einwohner des Altenburger Landes pendeln zur Arbeit in einen anderen Landkreis oder in ein anderes Bundesland. Quelle: dpa
Altenburg

Schluss mit Pendeln und zurück in die Thüringer Heimat – wer mit diesem Gedanken spielt, sollte sich unbedingt den 13. September vormerken. Beim Pendlertag im Landratsamt Altenburger Land in der Lindenaustraße 9 werden Fachkräfte individuell durch die Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThAFF) zu aktuellen Jobs und Perspektiven in der Region beraten.

Rund 125 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Thüringen pendeln in ein anderes Bundesland oder gar ins Ausland, um jenseits des Freistaates einem Job nachzugehen. Wie sie jetzt ihren Weg zurück nach Ostthüringen finden können, zeigt das ThAFF-Team gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung im Landkreis Altenburger Land, der Agentur für Arbeit Altenburg und der Handwerkskammer Ostthüringen während des Pendlertags am Freitag, den 13. September, in der Altenburger Lindenaustraße, informiert die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen in einer Pressemitteilung.

Fachkräfte aller Berufsgruppen willkommen

Fachkräfte aller Berufsgruppen können sich an dem Tag von 15 bis 19 Uhr über die Chancen des regionalen Arbeitsmarktes informieren und Tipps zur Jobsuche und der Gestaltung von Bewerbungsunterlagen erhalten, heißt es in der Mitteilung weiter. Der ThAFF-Pendlertag ist ein Beratungsangebot für alle, die sich über das Thema Leben und Arbeiten in Thüringen informieren möchten.

Direkte Kontakte mit regionalen Arbeitgebern sind an diesem Tag nicht möglich. Um Unternehmen kennenzulernen und direkt über die angebotenen Jobmöglichkeiten ins Gespräch zu kommen, werden Interessierten die regionalen und überregionalen Jobmessen empfohlen, wie sie beispielsweise unter dem Titel Regionalmesse auch im Altenburger Land stattfinden.

Hintergrund des Pendlertages ist, dass viele qualifizierte Fachkräfte mangels beruflicher Perspektiven in den Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung den Freistaat verlassen haben, sich hier vor Ort inzwischen allerdings doch einiges verändert hat. Angesichts der aktuell positiven Entwicklung der Thüringer Wirtschaft setzen viele Unternehmen verstärkt auf Wachstum. Um erfolgreich zu sein, benötigen sie engagierte und qualifizierte Fachkräfte.

3000 Stellenangebote

Für Pendlerinnen, Pendler und Rückkehrinteressierte bieten sich angesichts dieser positiven Entwicklung eine ganze Reihe guter Karrierechancen im Freistaat, die zu ihrer Qualifizierung und zu ihren Lebensumständen passen. Die ThAFF verzeichnet aktuell rund 3000 Stellenangebote von Thüringer Unternehmen.

Nach dem ersten Pendlertag im Landkreis Altenburger Land, der im September vergangenen Jahres stattgefunden hatte, hatte die Kreisverwaltung ein positives Fazit gezogen, ebenso die Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThaFF), die mit den Veranstaltungen seit 2017 landesweit versucht, Pendler zurückzugewinnen. So seien etwa 50 Interessenten in der Behörde gewesen, um sich zu informieren. „10 bis 20 sind laut ThaFF normal“, sagte Landratsamtssprecherin Jana Fuchs. Dieser Erfolg ist ein wesentlicher Grund, weshalb die Veranstaltung jetzt wiederholt wird.

Ein- und Auspendler im Altenburger Land

Wie die Bundesagentur für Arbeit ermittelte, pendelten zum Stichtag 30. Juni 2018 insgesamt 13 269 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Landkreis Altenburger Land in benachbarte Kreise oder in andere Bundesländer zur Arbeit. Hauptziel war dabei Sachsen – hier hatten 6413 sogenannte Auspendler einen Job.

Demgegenüber standen zu gleichen Zeitpunkt 7011 sogenannte Einpendler, also Personen, die in den Landkreis Altenburger Land zum Arbeiten kamen. Auch hier war Sachsen das Bundesland, das mit 3900 Einpendlern die meisten stellte, teilte die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mit.

Für den Freistaat Thüringen insgesamt wurden 125 240 Auspendler und 69 400 Einpendler angegeben.

Von ovz

Mit Plakaten, Protesten und einem offenen Brief kämpfen die Einwohner von Beerwalde gegen einen Windpark der benachbarten Gemeinde Großenstein. Trotzdem soll dieser um vier Windanlage erweitert werden, womit das Landschaftskunstwerk Resurrektion Aurora verschandelt wird.

29.08.2019

Mit der Schau „Aus Schönhaide nach Südamerika – Der Vogelkundler, Zeichner und Maler Anton Goering“ steigt das Museum Burg Posterstein in den Ausstellungsreigen zum Humboldt-Jubiläum ein. Ab Sonntag sind auch einige ganz besondere Exponate zu sehen.

28.08.2019

Damit hatten selbst die Organisatoren nicht gerechnet: Insgesamt 8000 Euro sind bei der Altenburger „Benefiz fürs Hospiz“-Party zusammen gekommen. Hospizvereins-Chefin Ursula Zippel konnte nun den Spendenscheck entgegen nehmen – und weiß schon genau, wofür das Geld verwendet werden soll.

28.08.2019