Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Nächtliche Arbeiten am Kaufland in Altenburg-Nord sind eingestellt
Region Altenburg Nächtliche Arbeiten am Kaufland in Altenburg-Nord sind eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 20.06.2018
Das Kaufland in Nord wird umgebaut Die Nachbarn hatten über nächtlichen Baulärm geklagt. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Die ruhestörenden Nachtarbeiten am Kaufland in Altenburg-Nord bekommen kein juristisches Nachspiel. Anwohner hatten insbesondere in den Monaten März und April gegenüber der OVZ über Lärmbelästigungen zu nachtschlafender Zeit wegen der Bauarbeiten im und am Supermarkt geklagt (OVZ berichtete). Vertreter beteiligter Firmen hatten diese Nachtarbeit bestätigt, jedoch behauptet, dafür keine Genehmigung zu benötigen.

Eine Erlaubnis wäre allerdings sehr wohl nötig gewesen. Und eine solche hätten die Betriebe in einem Wohngebiet auch nicht bekommen. Das machte Birgit Seiler, die zuständige Fachdienstleiterin im Landratsamt, gegenüber der OVZ nochmals deutlich. Somit steht fest, dass die Nacharbeit in Nord illegal stattfand. Juristen des Kauflandes hatten sich nach dem OVZ-Beitrag mit der Kreisbehörde in Verbindung gesetzt und versichert, dass die nächtlichen Tätigkeiten unverzüglich eingestellt worden seien.

Behörde benötigt Anzeigen, um aktiv werden zu können

Ein Verstoß gegen die Nachtruhe hätte das Landratsamt mit einem Bußgeld ahnden können. Allerdings lagen der Behörde nicht eine dazu nötige Anzeige der Anwohner vor.

In der Kaufland-Filiale fanden wegen der Verlegung von Versorgungsleitungen Bohr-, Fräs- und Stemmarbeiten an der Außenhülle und im Inneren statt. Um die Kunden tagsüber mit dem Baulärm nicht zu belästigen, seien die Arbeiten in die Zeit nach Ladenschluss gelegt worden, hieß es.

Von Jens Rosenkranz

Nach 13 Jahren an der Spitze gibt Wolfgang Preuß seinen Vorsitz im Förderverein Botanischer Erlebnisgarten ab. Das wurde am Dienstagabend im Rahmen einer Mitgliederversammlung bekannt. Auch die Nachfolgerin steht schon fest.

19.06.2018

Zum Auftakt des Prozesses um unerlaubten Drogenhandel in Altenburg hat der Angeklagte ein Geständnis angekündigt. Dies tat de 37-Jährige, nachdem ihm das Landgericht Gera dafür in einem nicht öffentlichen Rechtsgespräch eine geringere Strafe in Aussicht gestellt hat.

19.06.2018

Bei einer gemeinsamen Sitzung der Kulturausschüsse von Landkreis und Stadt haben die Altenburger Museumsdirektoren ein Kulturkonzept vorgestellt. Für ein weiteres Vorgehen sei allerdings ein Auftrag aus der Politik nötig, betonten sie.

19.06.2018