Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neubau vom Tierheim geht in finale Phase
Region Altenburg Neubau vom Tierheim geht in finale Phase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 16.03.2019
Für den zweiten Bauabschnitt der neuen Tierheimes haben die Arbeiten bereits begonnen. Bis Jahresende soll er stehen. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Seit 2006 fungiert Tierärztin Sibylle Börngen als Vorsitzende des Tierschutzvereines Altenburg und Umgebung. Und diese Funktion wird sie auf weitere drei Jahre inne haben. So zumindest sahen es die Vereinsmitglieder, die sie kürzlich erneut in das Amt wählten. Auch der weitere vierköpfige Vorstand bleibt mit einer Ausnahme der gleiche.

Sibylle Börngen. Quelle: Mario JahnMario Jahn

Nur die stellvertretende Chefin ist mit Claudia Kanter eine Neue, weil die Vorgängerin umzugsbedingt ausgestiegen ist. Schatzmeisterin bleibt Annelies Schmotz, Schriftführerin Katrin Ohme und die Leiterin des Tierheimes, Sandra Heine, vervollständigt den Vorstand des aktuell 83 Mitglieder umfassenden Vereines.

Ereignisreiches Jahr 2018

„2018 war für uns eigentlich ein gutes Jahr“, schätzte die alte und neue Chefin der Tierschützer vor den 21 Anwesenden im Ratskeller ein. Die Arbeit sei sehr sachorientiert erledigt worden. Zudem blieb auch der Raum für diverse Präsentationen des Vereines bei Veranstaltungen sowie Demonstrationen.

Jeweils rund 200 Katzen sowie Hunde wurden vom Verein im Heim nahe dem Poschwitzer Park betreut. „Bei den Katzen waren 139 so genannte Fundtiere, bei den Hunden derer nur 25, von denen alle aber wieder abgeholt wurden“, so Börngen. Bei letzteren stieg die Anzahl jener Vierbeiner, die im Heim abgegeben wurden, weil sich die Halter nicht mehr adäquat um das Tier kümmern können oder die von Amts wegen eingewiesen wurden, weil die Haltung nicht mehr den Anforderungen entsprach.

„Das ist ein Problem, dass uns schon seit einigen Jahren beschäftigt“, so die Vorsitzende. So es der Platz erlaubte, habe der Verein auch so genannte Pensionshunde aufgenommen, während die Halter im Urlaub oder andernorts weilten. Erfreulich sei angesichts dieser hohen Frequenz, dass die Anzahl der Futterspenden durch die Bevölkerung unvermindert hoch geblieben ist.

Tierheimneubau wird 2019 abgeschlossen

Doch all diese Tätigkeiten gehören sozusagen zum Kerngeschäft der Tierschützer. Nebenher befassen sie sich quasi mit ihrem derzeit größten Vorhaben, dem schrittweisen Neubau ihres Tierheimes. Der erste Bauabschnitt wurde bekanntlich schon Anfang 2017 übergeben. „Alle Planungen für den zweiten Abschnitt einschließlich der Fördermittelbeschaffung liefen dann parallel weiter“, konnte Sibylle Börngen berichten. Zudem wurden im Vorjahr die Außenanlagen für diesen ersten Abschnitt hergerichtet.

Und nun sei man so weit, dass bis Ende 2019 auch der zweite Abschnitt für rund 200 000 Euro fertig stehen soll. Sechs weitere Hundeboxen, drei Quarantäneräume und diverse Lagermöglichkeiten kommen dann zu den schon bestehenden hinzu. „Wir stehen sozusagen in den Startlöchern“, freut sich Börngen. „Dann können wir endlich drei Kreuze machen“, so die Chefin.

Immerhin gingen von den ersten Planungen bis hin zur schrittweisen Realisierung um die zehn Jahre ins Land. Steht das Heim komplett, sind insgesamt 436 000 Euro verbaut. „Kommendes Jahr werden dann auch noch für diesen Bereich die Außenanlagen gestaltet. Zudem sehen wir dann, was mit den alten Bleiben, den Containern, werden kann. Was noch weiter nutzbar ist und was derartig verschlissen ist, dass es weg muss.“

Von Jörg Wolf

Die Debatte um eventuell zu hohe Kita-Gebühren hat zu einem Streit unter Altenburger Stadträten geführt. Während CDU-Vertreter Mandy Eißing (Linke) vorwerfen, der Stadt mit Falschmeldungen zu schaden, reagiert diese unbeeindruckt.

16.03.2019

Seit einigen Tagen ist eine beschädigte Fußgängerbrücke über die Leuba in Langenleuba-Niederhain gesperrt. Der Schaden entstand beim Verladen eines Baggers. Die rund 30 Tonnen schwere Baumaschine soll von Tieflader gekippt sein. Nun liegt der Fall bei Versicherungen, die für die finanziellen Folgen aufkommen sollen.

16.03.2019

Der Altenburger SPD bekommt ihre Kandidatenliste für die Wahl zum Stadtrat nicht voll. Wie Ortsverbandschef Thomas Jäschke sagte, habe es viele Absagen gegeben. Darunter sind auch einige prominente Namen.

15.03.2019