Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neuer Bodyplethysmograph in Klinikum Altenburger Land in Betrieb
Region Altenburg Neuer Bodyplethysmograph in Klinikum Altenburger Land in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 19.04.2020
Während der Untersuchung im Bodyplethysmograph werden verschiedene Atemtests durchgeführt.
Während der Untersuchung im Bodyplethysmograph werden verschiedene Atemtests durchgeführt. Quelle: Christine Helbig
Anzeige
Altenburg

Wenn Patienten von Atemnot betroffen sind oder der Verdacht auf eine Lungenerkrankung besteht, muss die Funktionsfähigkeit der Lunge überprüft werden. Dies geschieht in Kliniken unter anderem in einer geschlossenen Glaskammer, dem Bodyplethysmograph.

Anfang April wurde nun ein neuer Bodyplethysmograph im Klinikum Altenburger Land in Betrieb genommen, teilte die Einrichtung jetzt mit. „Nach über 15 Jahren war die Erneuerung des Herzstücks der pneumologischen Funktionsdiagnostik notwendig geworden“ erläuterte der Chefarzt der Klinik für Pneumologie und außerklinische Beatmung, Dr. Thomas Blankenburg. „Mit dem neuen Gerät haben wir die Möglichkeit, Lungenfunktionsprüfungen noch genauer und besser durchzuführen. Wir können jetzt auch bei Patienten mit einer hochgradigen Einschränkung der Lungenfunktion genauere Aussagen zum Gasaustausch bekommen“ hebt er die Fortschritte in der Diagnostik hervor, die mit dem neuen Gerät verbunden sind.

Chefarzt Dr. Thomas Blankenburg (r.) bespricht mit Funktionsassistentin Maren Saupe die nächste Untersuchung im Bodyplethysmographen. Quelle: Christine Helbig

Mit dem neuen Bodyplethysmographen werden die Befunde, die die Ärzte nach Durchführung der Untersuchung bekommen, übersichtlicher und leichter verständlich. Intern wurden die Untersuchungsergebnisse in die elektronische Patientenakte eingebunden und sind damit jederzeit abrufbar.

Untersuchung über verschiedene Atemtests

Die Untersuchung im Bodyplethysmographen erklärt Blankenburg folgendermaßen: Der Patient sitzt in der gläsernen Kammer, deren Volumen bekannt ist. Über einen Schlauch führt er verschiedene Atemtests durch. Die Atembewegungen des Patienten führen zu Druckveränderungen in der Kammer, die über einen Sensor gemessen werden. Die Druckveränderungen entsprechen der Druckveränderung in den Lungenbläschen, und auch der Atemstrom kann gemessen und aufgezeichnet werden. Die erfassten Werte stellt man in einem Druck-Volumen-Diagramm dar. Es ergibt sich eine sogenannte Atemschleife, aus deren Verlauf der Pneumologe unterschiedliche Lungenerkrankungen erkennen kann.

Mit dem neuen Bodyplethysmograph verfügt das Klinikum Altenburger Land über eine erweiterte Lungenfunktionsdiagnostik auf dem neuesten Stand der Technik, heißt es in der Pressemitteilung.

Von ovz