Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neuer Investor: Altenburger Destillerie ist saniert – und hat große Pläne
Region Altenburg

Neuer Investor: Altenburger Destillerie ist saniert – und hat große Pläne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 19.10.2021
Die Altenburger Destillerie ist nach jahrelangem Insolvenzverfahren saniert.
Die Altenburger Destillerie ist nach jahrelangem Insolvenzverfahren saniert. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Die Altenburger Destillerie & Liquerfabrik ist gerettet. Wie der zuständige Insolvenzverwalter, die Kanzlei HWW Hermann Wienberg Wilhelm am Dienstag mitteilte, sei die Sanierung des skatstädtischen Alkoholproduzenten abgeschlossen, das Unternehmen im Rahmen eines sogenannten Asset Deals an die Altenburger Destillerie GmbH veräußert. Alle Arbeitsplätze, heißt es von Seiten der Insolvenzverwalter, seien gerettet, die neuen Investoren sollen zudem bereits Investitionen in Millionenhöhe planen.

Unternehmen rutschte 2019 in die Insolvenz

„Ich kann auf intensive und erfolgreiche zweieinhalb Jahre Betriebsfortführung in der Insolvenz zurückblicken“, so Insolvenzverwalter Kai Dellit. Unter anderem die hohe Zahl nicht kostendeckender Aufträge für den deutschen Lebensmitteleinzelhandel hätten zur Insolvenz des Traditionsunternehmens im Frühjahr 2019 geführt. Genau dort habe Dellit angesetzt, die Kundenstruktur umgebaut sowie die Altenburger Eigenmarken gestärkt. „Im Ergebnis von harten Sanierungsmaßnahmen ist es auch Dank der motivierten und qualifizierten Mitarbeiter gelungen, ein hochdefizitäres Unternehmen auf die Erfolgsspur zurückzuführen“, betont der Sanierer.

Arbeitsplätze sichern und investieren

Auf Seiten des neuen Investors bekräftigt man, alle derzeit bestehenden Arbeitsplätze erhalten zu wollen. Auch habe man bereits große Pläne für die Zukunft des Altenburger Unternehmens, so Michael Tremer, einer der Geschäftsführer der Altenburger Destillerie GmbH. In den kommenden Jahren seien Investitionen im sechsstelligen Bereich geplant. So sollen frische Gelder unter anderem in Marketingmaßnahmen, die Überarbeitung der Außendarstellung, des Logos sowie der Etiketten fließen. Zudem ist geplant, einen Brennkessel für die hauseigene Ethanol-Herstellung in Betrieb zu nehmen – und zwar bereits Anfang kommenden Jahres. In enger Zusammenarbeit mit der regionalen Landwirtschaft sollen laut Tremer so insbesondere hochwertige Obstbrände hergestellt werden.

Lange Geschichte, breites Sortiment

Die Altenburger Destillerie & Liquerfabrik kann auf eine lange Tradition zurückblicken. 1948 als Altenburger Likörfabrik gegründet, gehört das Unternehmen zu den größten Spirituosenherstellern in Deutschland. Das Angebot umfasst ein breites Sortiment von Frucht- und Sahnelikören über Klare bis zu Kräuterschnäpsen. Auch Whisky zählt zum Portfolio.

Von LVZ