Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Nun auch im Westen des Altenburger Landes: Ausbau des schnellen Internets nimmt Fahrt auf
Region Altenburg

Nun auch im Westen des Altenburger Landes: Ausbau des schnellen Internets nimmt Fahrt auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 15.12.2020
Im Altenburger Land sollen auch in dünn besiedelten Gegenden Glasfaserkabel Einzug halten. Quelle: Uwe Anspach/dpa
Anzeige
Schmölln/Meuselwitz/Lucka

Nun ist auch der Breitbandausbau in der Westhälfte des Altenburger Landes einen wichtigen Schritt vorangekommen: Das Landratsamt erhielt zu Wochenbeginn einen Förderbescheid in Höhe von 22,5 Millionen Euro, versandt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Damit soll die Kofinanzierung des Landes in Höhe von weiteren 14,9 Millionen Euro beantragt werden, teilt das Landratsamt mit.

Drei Städte und mehrere Gemeinden profitieren

Bereits im November hatte der Kreistag den Auftrag zur Errichtung einer hochleistungsfähigen Telekommunikationsinfrastruktur unter Vorbehalt der Gesamtfinanzierung an die Thüringer Netkom GmbH vergeben. Sobald der Bescheid des Freistaates vorliegt, könne die Feinplanung beginnen. Von dem Ausbau profitieren die Städte Lucka, Meuselwitz und Schmölln sowie die Ortsteile beziehungsweise Gemeinden Dobitschen, Göhren, Göllnitz, Heukewalde, Heyersdorf, Jonaswalde, Kriebitzsch, Löbichau, Lödla, Mehna, Monstab, Posterstein, Rositz, Starkenberg, Thonhausen und Vollmershain. Die Kommunen beteiligen sich am Projekt mit insgesamt 63 000 Euro.

Anzeige

„Ganz besonders freue ich mich, dass damit auch 15 Schulen einen Breitband-Anschluss bekommen werden“, sagte die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser (SPD). Der Förderbescheid für die Osthälfte des Altenburger Landes war bereits Ende November eingegangen (die OVZ berichtete).

Von LVZ